Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Obstblüten können mit Hilfe von Seifenblasen bestäubt werden

Ein japanischer Wissenschaftler hat Obstblüten mit Hilfe von Seifenblasen bestäubt. Eijiro Miyako sprühte eine Lösung mit pollenhaltigen Blasen per Drohne über eine Birnenplantage, wie es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie in der Fachzeitschrift «iScience» heisst.


Danach stellten er und seine Kollegin fest, dass 95 Prozent der Blüten Früchte trugen. Angesichts der weltweit rückläufigen Zahl von Bienen und anderen bestäubenden Insekten könnte die Entdeckung überaus wichtig für die Nahrungsmittelsicherheit in den kommenden Jahrzehnten sein.

Bisher gingen die Blüten stets kaputt

Miyako, Professor am Japan Advanced Institute of Science and Technology in Nomi, beschäftigt sich seit Jahren mit Bestäubungsrobotern. Doch bislang hatten die von ihm verwendeten Spielzeugdrohnen die Blüten immer zerstört.

Die Idee kam beim Spielen

Die skurrile Idee mit den Seifenblasen kam ihm, als er mit seinem Sohn im Park spielte. Der Wissenschaftler war begeistert, als eine der Blasen auf dem Gesicht seines Dreijährigen harmlos zerplatzte, wie er der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Miyako und Co-Autorin Xi Yang untersuchten zuerst, ob Seifenblasen Pollen tragen können. Als Nächstes testeten sie fünf im Handel erhältliche Lösungen und arbeiteten am richtigen pH-Wert für die Pollenlösung.

90 prozentige Erfolgsrate

«Es klingt ein wenig nach Fantasie, aber die Seifenblase ermöglicht eine effektive Bestäubung und stellt sicher, dass die Qualität der Früchte die gleiche ist wie bei der herkömmlichen Handbestäubung», sagte Miyako. Die Erfolgsrate bei der Bestäubung lag bei 90 Prozent, wenn die Drohne aus einer Höhe von zwei Metern die Blasen versprühte und nicht schneller als zwei Meter pro Sekunde flog.

Präzision muss noch verbessert werden

Miyako ist nach eigenen Angaben bereits im Gespräch mit einer Firma über die Vermarktung seines Bestäubungsroboters. Dennoch sei noch mehr Arbeit nötig, um die Präzision der Drohne zu verbessern.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Grössere und bessere Erdbeeren dank Hecken
18.09.2019
Eine deutsche Studie kommt zum Schluss, dass Hecken Erdbeeren grösser und schwerer machen können – das Geheimnis sind Bestäuber.
Artikel lesen
Erdbeerpflanzen können sich selbst bestäuben. Allerdings sind die Beeren dann weniger als die Hälfte so gross und schwer wie nach einer Bestäubung durch Insekten. Je mehr Insekten, desto besser, könnte man also aus der Studie deutscher Forscher schliessen, über die Naturwissenschaften Schweiz berichtet hat.   Vernetzte Hecken sind der Schlüssel Bestäuber brauchen Lebensraum in der Nähe der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns