Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Notstand wegen Heuschrecken in Somalia und Pakistan

Heuschreckenplagen im Horn von Afrika und in Südwestasien: Somalia und Pakistan rufen den Notstand aus.


Weil die massenhafte Vermehrung der Wüstenheuschrecken die ohnehin instabile Versorgungslage bedrohe, rief das Agrarministerium am Sonntag in Mogadischu den Notstand aus, berichtet die Nachrichtenagentur sda.

Wetter begünstigt Vermehrung

Die Uno-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) hatte vor rund zwei Wochen vor einer Heuschreckenplage in ganz Ostafrika gewarnt. Die Insekten vermehrten sich dank der derzeitigen Wetterbedingungen in Somalia, Kenia und Äthiopien mit aussergewöhnlicher Geschwindigkeit. Sollten die Tiere nicht rasch wirksam bekämpft werden, drohe bis Juni eine Vermehrung um das 500-fache, warnten die Experten.

Situation in Pakistan

In Pakistan drangen die Heuschreckenschwärme im vergangenen Juni aus dem westlichen Nachbarland Iran nach Pakistan. Sie hätten sich zuerst im Südwesten des Landes über Baumwolle, Weizen, Mais und anderes Getreide hergemacht. "Wir stehen der schlimmsten Heuschreckenplage in mehr als zwei Jahrzehnten gegenüber und haben entschieden, den nationalen Notstand zu erklären", sagte Informationsminister Imran Khan am Samstag gemäss sda.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Arabische Halbinsel: Heuschreckenplage
02.03.2019
Abermillionen von Heuschrecken fressen derzeit in Arabien ganze Felder leer. Wegen der Ernteausfällen droht der Region eine Hungersnot.
Artikel lesen
Wie das Newsportal "Agrarheute" berichtet, handelt es sich laut der UNO um eine der grössten Inseketenplage seit langem.  Schwärme aus Afrika Das Phänomen tritt alle paar Jahre auf, wenn grosse Schwärme von Heuschrecken aus Afrika übers Rote Meer auf die Arabische Halbinsel fliegen. Die aktuelle Plage entstand dank günstigen Bedingungen in Eritrea und Sudan: viel Regen und gute Vegetation ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns