Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Niederbayern: Polizei erschiesst ausgebüxte Kuh

In Niederbayern (Deutschland) endete ein vierwöchiger Ausflug einer Kuh tödlich. Die Polizei erschoss das ausgebüxte Tier.


Am Sonntagabend (12.01.2020) erschoss die Polizei Vilsbiburg eine Kuh, welche im Dezember 2019 entflohen war. Sie war auf einer Autostrasse im Bereich Margarethen unterwegs. Ein Autofahrer meldete die Ausreisserin der Polizei, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Beim Eintreffen der Behörden rannte das Tier weg, kam jedoch bald wieder auf die Strasse. Da die Verkehrsteilnehmer gefährdet waren, entschied der Eigentümer, welcher auch vor Ort war zusammen mit der Polizei, die Kuh zu töten. 

Ähnlicher Fall, anderes Ende

Die Evolèner-Kuh Spächtli war Wochenlang in den Wäldern um Worb BE unterwegs. Die Ausbüxerin konnte zum Schluss betäubt und eingefangen werden. Das Tier soll seinen Lebensabend auf dem Gnadenhof der Stiftung Gut Aiderbichl in Salzburg (AT) verbringen. (Mehr lesen)

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Kuh Spächtli ist zurück
24.04.2019
Die Evolèner-Kuh Spächtli ist seit Wochen in den Wäldern um Worb BE unterwegs. Die Ausbüxerin konnte nun gerettet werden.
Artikel lesen
Nach 16 Tagen Rettungsaktion haben es Tierschützer geschafft, die Kuh Spächtli einzufangen. Am Dienstag konnte die Kuh mit zwei Artgenossinen angelockt und eingezäunt werden, wie "20 Minuten" berichtet. Als die Kuh dann heute Morgen sehr ruhig war, zückten die Tierschützer die Betäubungsspritze. Die betäubte Spächtli lud das Team der Stiftung Gut Aiderbichl aus Salzburg (AT) darauf in einen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns