Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Nicht verpassen: Ringkuhkampf im Schnee

Am Samstag, 14. März 2020, ringen im Skigebiet Torrent acht junge Eringer Kühe im Schnee.


Previous Next

Im Gegensatz zu den traditionellen Ringkuhkämpfen treten die Rinder im Ring zu einem direkten Duell an und nicht mehrere Rinder gleichzeitig, wie die Veranstalter My Leukerbad in einer Mitteilung schreiben. Die Rinder kämpfen in einer Schneearena  unter winterlichen Bedingungen.

Die Ringkuhkampfschneearena ist an der Talstation des Skigebiets Torrent und für Zuschauer mit und ohne Ski zugänglich. die Veranstaltung startet am Samstag 14. März 2020 um 13.30.

Wenn sich die Königinnen messen

Normalerweise ist die Saison der Ringkuhkämpfe im Wallis vom Frühling bis Herbst. Durch die Kämpfe machen die Eringer Kühe die Hierarchie innerhalb der Herde aus. Ab Ende März messen sich die Tiere in den Regionalausscheidungen. Darauf folgt die Krönung am Nationalen Finale in Aproz, wie Valais/Wallis Promotion (VWP) auf ihrer Webseite schreibt. Wenn die Alpen ab Ende Juni bestossen werden, verschiebt sich der Schauplatz der Kämpfe auf die Sommerweiden, gefolgt von vereinzelten Alpkämpfen und den letzten Stechfesten im Herbst, die wieder in der Talebene stattfinden.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Blooming Palma: Die Europameisterin geniesst ihr Zuhause
05.03.2020
Eine erfolgreiche Reise hat jetzt ihr vorläufiges Ende gefunden. Die Nesslauer Bauernfamilie Huser freut sich an den Titelehren, aber vor allem auch an der Gesundheit der Heimkehrerin Blooming Palma.
Artikel lesen
Eine Selbstverständlichkeit ist es nicht. Und ein Europameistertitel ist mit enormem Aufwand verbunden, egal in welchem Metier. Für Andrea und Hansueli Huser mit Familie ist etwas Tatsache geworden, was wahrlich verdient ist. Die Leidenschaft Viehzucht ist seit Beginn ihrer Betriebsführung im Nesslauer Schlatt ein wichtiger Pfeiler. Stetig wuchs die Qualität ihrer Herde sowohl bezüglich Exterieur ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns