Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Neuer Landwirtschafts-Simulator angekündigt

Fans des Landwirtschafts-Simulators dürfen sich auf das vierte Quartal 2021 freuen: Der Game-Entwickler Giants Software hat den LS 22 angekündigt. Das Spiel bietet neben Bewährtem vor allem viel Neues.


Es ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte: Dem kleinen Zürcher Entwickler Studio Giants Software ist 2008 mit der ersten Version des Landwirtschafts-Simulators (LS) ein durchschlagender und vor allem dauerhafter Erfolg gelungen. Seit dem Erscheinen der ersten Version sind regelmässig neue Versionen, Zusatzinhalte und Erweiterungen erschienen. 

Ein neues Hauptspiel

Nach dem grossen Erfolg des LS 19 setzten die Entwickler in den vergangenen zwei Jahren statt auf ein neues Hauptspiel auf sogenannte DLCs, mit denen sich das Hauptspiel LS 19 erweitern liess. So ermöglichte zum Beispiel die Erweiterung «Alpine Landwirtschaft» das Spielen in einer gebirgigen Umgebung mitsamt den typischen Maschinen und Traktoren.

Der Landwirtschafts-Simulator ist aus den Spielregalen nicht mehr wegzudenken. Seit rund 13 Jahren scheint die Begeisterung für das virtuelle Ackern ungebrochen. (Bild Giants Studios)

Nun stellen Giants Software aber endlich den heiss ersehnten Nachfolger zum LS 19 in Aussicht. Der LS 22 wird im  vierten Quartal des Jahres - wohl pünktlich zu Weihnachten - erscheinen. Gemäss der Ankündigung der Entwickler wird das Spiel für den PC, für Mac, die Konsolen der vierten (PS4, XBOX One) und der neuen fünften Generation (PS5, XBOX Series X/S) sowie für den Google-Streaming-Dienst Stadia

Grösser, besser und vor allem: mehr!

Das neue Videospiel werde noch grösser und besser als sein Vorgänger, schreiben Giants Studios in einer aktuellen Medienmitteilung. Dank verschiedener neuer Möglichkeiten sollen Spielerinnen und Spieler im LS 22 ihren virtuellen Bauernhof noch freier und individueller gestalten können als in den bisherigen Versionen.

Der neue Fendt Katana 650 wird Teil des spielbaren Fuhrparks. Dieser soll rund 400 Fahrzeuge und Landmaschinen enthalten. (Bild Giants Software)

Zusätzlich stellen die Entwickler neue Spielumgebungen, neue anbaubare Kulturen und nicht zuletzt viele neue Fahrzeuge und Maschinen von diversen Herstellern in Aussicht. In ihrer Mitteilung kündigen Giants Studios über 400 Maschinen und Geräte von über 100 Marken und Herstellern an.

Neu mit Schnee und Eis

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Die wohl grösste Neuerung des neuen Landwirtschafts-Simulators ist die Einführung der vier Jahreszeiten. (Bild Giants Software)

Eine der zentralen Neuerungen, die der LS 22 mit sich bringt, sind saisonale Kreisläufe. Erstmals wechseln im Lauf des Spiels die Jahreszeiten; im Winter wird gar Schnee die virtuellen Felder bedecken. In zwei neuen Spielumgebungen und einer aktualisierten Version der aus dem Berglandwirtschafts-DLC bekannten Karte «Erlengrat» können Spielerinnen und Spieler herausfinden, welchen Einfluss diese wechselnden Bedingungen auf das Spielgeschehen haben. Vielleicht haben die Entwickler sogar ein Ofenbänkli eingeplant, auf dem es sich im Winter ein wenig ausruhen lässt?

(Noch) Mehr Realismus

Natürlich kommt auch die technische Entwicklung des Spiels nicht zu kurz. Durch das hauseigene Modul «Giants Engine 9» wollen Giants Software ihren Fans eine tiefgründig überarbeitete Spielwelt bieten. Dadurch soll der LS 22 nicht nur mit einer viel detailreicheren und realistischeren Spielwelt punkten, sondern auch mit einer verbesserten künstlichen Intelligenz.

Nicht nur die Grafik des LS 22 soll besser werden, sondern auch das Sound-Design. So sollen zum Beispiel die Motorengeräusche realistischer klingen als in den Vorgängerversionen. (bild Giants Studios)

Insgesamt versprechen die Entwickler auf allen Spielplattformen eine bessere Performance und dadurch ein noch intensiveres Game-Erlebnis. Fans und Neueinsteiger dürfen also gespannt sein, müssen aber bis zum kommenden Winter geduldig sein. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Interview: Christian Ammann, einer der Entwickler des Videogames «Landwirtschafts-Simulator», im Gespräch
08.01.2021
Christian Ammann hat das Schweizer Videogame «Landwirtschafts-Simulator» mitentwickelt. Trotz grossem Geschäftserfolg hat er noch Träume. Am liebsten fährt er mit einem Fendt 1050 Vario und schaut sich an Messen, wie z. B. die Agritechnica, Landtechnikneuheiten an.
Artikel lesen
An Weihnachten lag wahrscheinlich mancherorts das Videogame «Landwirtschafts-Simulator» (LS) unter den Christbäumen (siehe Box). Neuerdings kann man sogar in einer alpinen Umgebung und mit viel Schweizer Landtechnik Bauer oder Landwirtin spielen. Redaktorin Esther Thalmann wollte wissen, wer hinter dem Spiel steckt und hat sich deshalb mit einem der Entwickler, Christian Ammann, ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns