Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Neue Walliser Hundehalter müssen wieder in einen Kurs

Die Ausbildungspflicht für neue Hundehalterinnen und -halter wurde im Kanton Wallis für 2020 wieder eingeführt.


Wer im Kanton Wallis wohnt, über 16 Jahre alt ist und zum ersten Mal einen Hund halten will, muss einen obligatorischen Kurs besuchen, wie es in einer Medienmitteilung des Kantons heisst. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Busse.

Tierschutz-konform den Hund halten

Neuhalter, die ihren Hund im laufenden Jahr kaufen, haben für den Kursbesuch Zeit bis Ende 2021. Danach gilt jeweils ein Jahr als Frist. 

Die Ausbildung dauert mindestens sechs Stunden (oder acht Einheiten mit jeweils 45 Minuten). Damit sollen Hundehalterinnen und Hundehalter dafür sensibilisiert werden, wie man diese Vierbeiner "gemäss den Regeln des Tierschutzes und des gesellschaftlichen Lebens" hält und sie ihren Bedürfnissen entsprechend behandelt. 

Ausnahmen von der Pflicht

Von der Ausbildungspflicht für Neuhalter gibt es folgende Ausnahmen:

  • Halter von Diensthunden
  • Halter von Hunden für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Halter von Hunden unter acht Monaten
  • Halter von Hunden, die nur kurzzeitig im Kanon Wallis sind
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Meisterschaft der Spürnasen
31.03.2019
Die 25 besten Lawinensporthunde des Landes haben am Wochenende im Berner Oberland gezeigt, was in ihnen steckt. An den Schweizer Meisterschaften in Adelboden machten die Supernasen den Sieger unter sich aus.
Artikel lesen
Dieser heisst Ismir vom Kistenstein und ist ein achtjähriger belgischer Schäferhund. Hund und Hundeführer Stefan Steiner kommen aus dem Kanton Graubünden. Zwei Drittel kommen nicht zum Einsatz Nur gut ein Drittel der Lawinensporthunde steht im Ernstfall wirklich im Einsatz, wie Anita Rossel, Presseverantwortliche des Anlasses, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Denn: Nur Hunde im ...
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!