Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Neue Kampagne: Bauern und Verarbeiter werben gemeinsam

Die neuen Plakate zeigen Schweizer Ur- und Endprodukte und sollen an die Sensibilisierung für regionale Produkte anknüpfen, die im Frühling durch die Corona-Krise verstärkt worden ist.


Apfel und Apfelsaft, Kartoffeln und Pommes Frites, Raps und Rapsöl – für die neue Kampagne «Hier angebaut. Hier verarbeitet» spannen Schweizer Bauern und Verarbeiter zusammen. Zusammen wolle man über die Vorzüge ihrer Leistungen informieren, schreiben der Schweizer Bauernverband, der Schweizer Obstverband, Primavera und die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor in einer gemeinsamen Mitteilung. 

Selbstversorgung und Konsumverhalten als Kernthemen

Nach dem Lockdown im Frühling, der gesteigerten Beliebtheit von Hofläden und der Nachfragen-Verschiebung im Detailhandel hin zu mehr regionalen Produkten habe man beschlossen, die «bewegenden Themen Selbstversorgung und Konsumverhalten weiter in den Fokus zu stellen.»

Für Interessierte wurden auf der Website der Schweizer Bauern Informationen über Lebensmittel, deren Produktion und Verarbeitung ansprechend aufbereitet. 

Aufbauend auf «Von hier, von Herzen»

Die neue Werbe-Kampagne baut auf der Basiskommunikation «Schweizer Bauern. Von hier, von Herzen» auf. Bereist bei der jährlichen Spätsommerwelle hatte man die Plakate auf die nun laufende Kampagne ausgerichtet: Die persönlichen Aussagen der abgebildeten Bäuerinnen und Bauern waren durch ein einheitliches «hier angebaut» ersetzt worden. 

Das Ziel der Basiskommunikation liege darin, der Bevölkerung das Wissen über die landwirtschaftlichen Leistungen zu vermitteln und das Verständnis für die Schweizer Bauern als Nahrungsmittelproduzenten und Landschaftspfleger zu stärken, wie es in der Mitteilung heisst. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Andreas Maag: Der Bauer ist Teil der Kampagne "Von hier, von Herzen" und freut sich, wenn er darauf angesprochen wird.
12.10.2019
Der Bauernverband vermittelt mit seiner Kampagne «Schweizer Bauern. Von hier, von Herzen» ein idyllisches Bild. Wie ein Besuch bei Andreas Maag zeigt ist diese Idylle vorhanden. Aber nicht nur.
Artikel lesen
Andreas Maag von der Maagfarm in Wyssachen BE lacht uns vom Plakat zu. Sein Enkel sitzt auf seinen Schultern. Auch er grinst fröhlich in die Kamera. Der Schweizer Bauernverband zeigt in seiner Werbekampagne «Schweizer Bauern. Von hier, von Herzen» Bäuerinnen und Bauern mit ihren Produkten und ihren Einstellungen zur Landwirtschaft. So wird Andreas Maag zitiert: «Ich trage immer viel Verantwortung. ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns