Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Nestlé geht im Fleischersatz-Geschäft Partnerschaften in Kanada ein

Nestlé investiert weiter ins Geschäft mit Fleischersatz-Produkten. Der Nahrungsmittel-Konzern hat dazu mit den kanadischen Herstellern Burcon Nutrascience und Merit Functional Foods eine Partnerschaft vereinbart. Finanzielle Details dazu werden in der Mitteilung vom Freitag nicht genannt.


Mit der Unterstützung von Burcon und Merit werde Nestlé weitere "wohlschmeckende" Fleisch- und Milchersatzprodukte basierend auf pflanzlichen Proteinen entwickeln, heisst es weiter. Nestlé erhalte so Zugang zu einer Reihe neuer hochwertiger Zutaten in diesem Bereich.

Burcon Nutrascience ist auf die Herstellung pflanzlicher Proteine etwa aus Erbsen, Raps, Soja, Hanf, Sonnenblumenkernen und weiterer Nutzpflanzen spezialisiert. Die 2019 gegründete Merit Functional Foods entwickelt Proteinzutaten und -mischungen.

Bei Nestlé selber arbeiten weltweit rund 300 Wissenschaftler, Ingenieure und Produktentwickler in acht Forschungs- und Entwicklungszentren an der Herstellung neuer Produkte auf pflanzlicher Basis.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Nestlé setzt in Zukunft auf personalisierte Lebensmittel
08.11.2019
Nestlé springt auf den Zug der Personalisierung auf. Individualisierte Lebensmittel seien die nächste grosse Herausforderung für die Nahrungsmittelindustrie, sagt Nestlé-Geschäftsleitungsmitglied Patrice Bula.
Artikel lesen
Personalisierte Nahrung ist heute etwa bereits bei den Haustieren etabliert. Mit individualisiertem Hundefutter kommt Nestlé inzwischen auf einige zehn Millionen Franken Umsatz. Individualisierte Lebensmittel für Menschen stecken dagegen noch in den Kinderschuhen. Nestlé sieht darin ein grosses Potenzial, um die Gesundheit der Konsumenten zu fördern. Auf der anderen Seite ist die Personalisierung ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!