Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Neobiota: Fremdes kann auch gut sein

Unter den gebietsfremden Arten sind nicht alle schädlich. Einige wurden auch als Nutzpflanzen bewusst eingeführt.


Publiziert: 16.10.2019 / 12:32

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Zunehmender Schädlingsdruck: Gebietsfremde Pflanzen, Insekten und Pilze breiten sich aus
16.10.2019
Neibiota können grossen Schaden anrichten. Gebietsfremde Arten sind schnell eingeschleppt, dafür umso schwerer zu bekämpfen.
Artikel lesen
Erdmandelgras wuchert auf Wiesen, die Kirschessigfliege zwingt Obstbauern dazu, ihre Anlagen einzunetzen. Der Maiswurzelbohrer bringt die Fruchtfolge durcheinander, der traditionelle Anbau von Mais auf Mais wird gebietsweise verboten. Die Landwirtschaft hat an vielen neuen Fronten zu kämpfen. Und der Eindruck täuscht nicht: Es werden immer mehr Schädlinge. Vielfältige Schäden sind möglich Ein ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!