Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Nach Ostern gibt es richtig viel Schweizer Spargeln

Zwar wachsen bereits die ersten zarten Spargeln auf Schweizer Feldern, im Detailhandel dürfte das Frühlingsgemüse aber erst nach Ostern erhältlich sein.


Je wärmer der Boden, desto schneller wachsen die Spargeln – bis zu fünf Zentimeter pro Tag. So ist es gemäss Mitteilung des Verbands Schweizer Gemüseproduzenten möglich, dass bereits einige einheimische Spargeln lokal in Hofläden angeboten werden. 

Mit grösseren Mengen sei aber erst ab dem 19. April 2021 zu rechnen, heisst es weiter. Ab dann sollen die zarten Stangen auch im Detailhandel zu finden sein. 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Erfahrungsbericht: Spargeln stechen sieht leicht aus, ist es aber nicht
15.04.2020
Redaktorin Esther Thalmann hat sich als freiwillige Erntehelferin versucht und selber Spargeln gestochen. Ihr Fazit: Es sieht einfach aus, ist aber ein Knochen-Job. Ihre Leistung wäre noch steigerbar und die Qualität ihrer gestochenen Spargeln sowieso.
Artikel lesen
Zurzeit möchten ganz viele Leute als Erntehelfer arbeiten. Ein Grund für mich, es selber als freiwillige Spargelstecherin zu versuchen. Beim ersten Spargelbauer bekam ich, trotz meines landwirtschaftlichen Hintergrunds, eine glatte Abfuhr: Man arbeite nicht mit Freiwilligen. Man habe Angst, dass die Erntearbeiter aus Rumänien sich mit Corona anstecken könnten. Es hat erst beim zweiten Versuch ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns