Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Nach fünf mageren Jahren steigen Schweinepreise

Die Schweinepreise steigen schon früh im Jahr auf Fr. 4.40 an. Schweinehalter hoffen auf ein gutes 2019. Hier folgt der Marktbericht.


Publiziert: 01.03.2019 / 12:39

Schweine: Das Schweine-Angebot ist klein, die Nachfrage sehr gut. Die Preise steigen um 10 Rp. auf Fr. 4.40 für QM-Schweine ab Hof.

Ferkel: Die starke Nachfrage ist grösser als das Angebot und die Preise sind mit Fr. 8.40 je kg lebend ab Stall hoch. Bankvieh: Der Munipreise sind mit Fr. 8.70 stabil.

Verarbeitungsvieh - Schlachtkühe: Stabiler Preis mit Fr. 7.40 für T3 franko Schlachthof oder Markt. Kühe sind gesucht. Die Nachfrage auf den öffentlichen Märkten ist sehr gut bei einem normalen Angebot.

Bankkälber: Unveränderter Preis von Fr. 13.40 pro kg SG bei unterschiedlicher Nachfrage. Bis zum 22. März wird Kalbfleisch eingefroren, um den Markt zu entlasten.

Tränkekälber: Die Preise für die besten AA-Tränker steigen um 30 Rappen auf Fr. 8.70 je kg lebend ab Hof. Die Preise der übrigen Kategorien bleiben stabil, A-Tränker kosten unverändert Fr. 3.50 ab Hof.

Der Preis für T3-Lämmer bleibt mit Fr. 11.10 je SG franko Schlachthof stabil.

 

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schlachtschweine sinken auf Fr. 3.90
Schweinepreise sinken um 20 Rappen auf Fr. 3.90. Das Sommerhoch ist vorbei.
Artikel lesen
Heftiger und schmerzhafter Preisabschlag bei den Schlachtschweinen um 20 Rappen auf Fr. 3.90. Die Nachfrage ist sehr schwach und das Angebot gut. Der Detailhandel werde nach diesem Abschlag grosse Schweinefleisch Aktionen machen, heisst es von Seiten der Verarbeiter. Beim grossen Bankvieh ist aktuell kein Zug im Markt, aber die Preise bleiben bei Fr. 8.80 für QM-Tiere T3 franko Schlachthof ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!