Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Nach diesen Mustern entwickelt sich der Bestand an Schermäusen

Den Schermaus-Radar der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus (AGFF) gibt es seit 2010: An über 45 Standorten im Deutschschweizer Mittelland und den angrenzenden Hügelgebieten wird Jahr für Jahr die Dichte der Schermauspopulation ermittelt.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Vom Geheimnis, die Felder leer zu mausen
06.04.2018
Frühlingszeit ist Jagdzeit. Mäusejagdzeit. Kathrin Hirsbrunner, professionelle Feldmauserin, hat in bald 13 Jahren gegen 100'000 Wühlmäuse gefangen. In einem Seminar in Oberdorf NW zeigt sie Bauern, wie man Mäuse fängt.
Artikel lesen
Angesagt war Hundewetter. Das aber blieb aus an diesem Donnerstagmorgen. Gut für die Bäuerin und die sechs Bauern, die sich auf dem Hof etwas ausserhalb von Oberdorf versammeln - in Gummistiefeln und Regenjacken. Heute gehen sie auf Mäusejagd. Gespannt warten alle auf Kathrin Hirsbrunner. Sie, die professionelle Feldmauserin, die helfen kann, wenn es um Wühlmäuse und Maulwürfe geht, wie sie auf ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns