Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Mutterkühe leben länger und das reduziert die Emissionen von Treibhausgasen

Mutterkühe werden durchschnittlich 1 Jahr älter und gebären ein Kalb mehr als vor 5 Jahren. Das reduziert die Emissionen von Treibhausgasen.


von lid
Publiziert: 12.08.2019 / 14:07
Das durchschnittliche Alter der Schlachtung ist von 7,6 auf 8,7 Jahre gestiegen, wie neue Auswertungen von Mutterkuh Schweiz laut Medienmitteilung zeigen. Das bedeutet eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen aus der Rindviehhaltung um 3 Prozent.

Die Wirkung einer längeren Nutzungs-Dauer als Klimaschutz-Massnahme gelte als relativ sicher, so Mutterkuh Schweiz. Der Verein Agrocleantech schätzt den Effekt einer um 1 Jahr längeren Nutzungsdauer bei 30 Prozent der Mutterkühe auf 29'600 Tonnen CO2-Äquivalente. Auf 100 Prozent hochgerechnet ergeben sich 98'600 Tonnen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!