Herausforderung für die Schweizer Landwirtschaft

Der öffentliche und politische Druck zum Umgang mit Pflanzenschutz- und Düngemitteln nimmt weiter zu. Der Übergang zu einer hochpräzisen Produktion mit weniger Hilfsstoffen und gleichbleibenden hohen Qualitätsanforderungen an die Produkte ist eine grosse Herausforderung für die Schweizer Landwirtschaft. Wie können diese Ziele im Ackerbau erreicht werden? Welche Hilfsmittel aus der aktuellen Agrarforschung und dem Versuchswesen stehen den Produzentinnen und Produzenten hierfür zur Verfügung?

Die Plattform Ackerbau Schweiz (PAG-CH) präsentiert am 11. Januar 2022 in Murten FR konkrete Lösungsansätze für einen präziseren Umgang mit Pflanzenschutz- und Düngemitteln. So stehen in der Sortenzüchtung bei vielen Ackerkulturen vielversprechende Resultate zur Verfügung, die einen extensiven Anbau begünstigen. Denn neben der Züchtung auf ein möglichst hohes Ertragspotenzial erfolgt die Selektion zunehmend auch auf die natürliche Widerstandsfähigkeit, was am Beispiel der Kartoffelsortenprüfung für den biologischen Anbau thematisiert wird. Im Fokus der Tagung stehen ebenfalls die Optimierung der Fruchtfolge und neue Ansätze der Kulturführung, etwa mit einem Referat zum nachhaltigen Rapsanbau. Fachpersonen der Agrarforschung und der kantonalen Versuchsbetrieben sind daran, diese Erkenntnisse von der Versuchsparzelle in die Praxis zu überführen.

«Landwirtschaft 4.0»

Jünger und dafür deutlich schnelllebiger ist jenes Entwicklungsfeld, das vielverheissend als «Landwirtschaft 4.0» bezeichnet wird. Die technologischen Fortschritte schreiten auch auf dem Acker rasant voran. Einige dieser vielversprechenden Lösungen werden an der Tagung vorgestellt. Moderne, digital vernetzte Maschinen können Dünger- und Pflanzenschutzmittel anhand von GPS und Applikationskarten präzise und bedarfsgerecht ausbringen. Weiter ist der Einsatz von Robotern bei bestimmten Arbeiten bereits heute Realität, insbesondere bei der Unkrautbekämpfung. Auch stehen der Praxis zunehmend präzisere Prognosewerkzeuge zur Verfügung, die den Weg zu einem effizienteren Einsatz von Hilfsmitteln eröffnen.

 

Plattform Ackerbau Schweiz (PAG-CH)

Die Plattform Ackerbau Schweiz (PAG-CH) führt die jährliche Veranstaltung bereits zum neunten Mal unter der Federführung der AGRIDEA durch. Die Nationale Ackerbautagung findet am 11. Januar 2022 zweisprachig auf Deutsch und Französisch in Murten FR statt und richtet sich an Personen aus der Forschung, Beratung und den Branchen aber auch an interessierte Landwirtinnen und Landwirte sowie Vertreter/innen des Agrarhandels.

 

Anmeldung und Programm für die Tagung:
url.agridea.ch/ackerbautagung


Am Vortag führt Agroscope die Pflanzenschutztagung Feldbau durch. Anmeldungen sind unter dem gleichen Link möglich.
 


Das umfassende Kurs-Angebot der AGRIDEA finden Sie unter url.agridea.ch/kurse.

Lassen Sie sich von der positiven Energie überraschen, die sie aus den Kursen mitnehmen.