Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Mit Schärfe gegen Erkältungen: der Rettich

Japaner und Chinesen verwenden ihn oft, Bayern mögen ihn zu Bier. Hierzulande ist der Rettich eher eine Randerscheinung.


Es gibt ihn sowohl länglich wie auch rund, weiss, rot und schwarz. Der Verwandte des Radieschens zählt hierzulande nicht gerade zu den beliebtesten Gemüsen, im asiatischen Raum ist er aber sehr populär. Mit dem Meerrettich ist er nicht verwandt. Im Mittelalter war er in Europa sowohl auch als Heilmittel bekannt und verbreitet. Und schon die Ägypter kannten den Rettich als Stärkung für die geschundenen Sklaven und Pyramidenbauer.

Gut gegen Erkältungen

Die ätherischen Öle machen den Rettich nicht nur scharf, sondern auch gesund. Sie wirken antibiotisch und krebsvorbeugend und befreien die Atemwege. Ein normaler Rettich deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Zudem erhält er einige B-Vitamine, Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium, Eisen und schwefelhaltiges Öl. Dieses hat zusammen mit den Bitterstoffen eine antibiotische Wirkung und soll die Verdauung ankurbeln.

Tipps: Gesund mit Rettich

  • Rettichsamen sind geeignet für die Sprossen-Anzucht zu Hause. Über den Salat gestreut oder als Sandwich-Einlage sind sie eine schmackhafte und gesunde Beilage.
  • Die Naturheilkunde empfiehlt Rettich-»Sirup» gegen Husten und Heiserkeit. Dazu muss ein grosser Rettich ausgehöhlt und der Hohlraum mit Honig gefüllt werden. Nach rund 24 Stunden sind die Wirkstoffe des Rettichs im Honig drin, der dann als Hustensirup eingenommen werden kann.

Passt zu Bier

Ab März bis Dezember kann der Rettich geerntet werden. Ein frischer Rettich ist prall und fest und hat frische Blätter. Der Durchmesser sollte höchstens 7 Zentimeter sein, zu dicke Rettiche sind leicht holzig. Das Gemüse kann in feine Scheiben geschnitten, gehobelt oder geraffelt und roh gegessen werden. Lagern kann man den Rettich nicht, sofortiger Verzehr ist empfohlen. Gekocht verliert er an Schärfe. In Bayern wird er gerne kombiniert mit Weisswurst und Bier.

Frühlings-Wurstsalat

4 Portionen

Zutaten

Sauce:

  • 3 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 4 EL Rapsöl
  • 1-2 EL Rahm

Salat:

  • 400 g Cervelats, geschält, längs halbiert, in Scheiben
  • 200 g Radiesli, gerüstet, in mundgerechten Stücken
  • 200 g Rettich, gerüstet, in mundgerechten Stücken
  • 1 rote Zwiebel, gehackt oder in feinen Spalten
  • 200 g Brunnenkresse oder Blattsalat
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. Sauce: Alle Zutaten verrühren.
  2. Cervelats, Radiesli, Rettich und Zwiebel zur Sauce geben, mischen.
  3. Salat mit Brunnenkresse anrichten, Schnittlauch darüber streuen.

Quelle: swissmilk.ch

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ernährungssicherheit: Schweiz weltweit auf Platz 4
16.12.2019
Der Global Food Security Index gibt der Schweiz gute Noten – sie belegt Rang 4 im weltweiten Vergleich mit 113 Ländern. Werden Umweltfaktoren mit einbezogen, rutscht die Schweiz auf den dritten Platz.
Artikel lesen
Wer Freude an Daten hat, der kann sich mit dem Global Food Security Index (GFSI) austoben. Die Website von The Economist Intelligence Unit zeigt diverse Grafiken zu den 113 untersuchten Ländern weltweit. Aber auch für weniger Zahlen-Liebende bietet der einige interessante Informationen.   Die Schweiz ist ernährungssicher Die Rangliste des gesamten GFSI führt Singapur an. Auf Platz vier, nach ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns