Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Mit Früchten und Gemüse gegen Food Waste

Gemüse und Früchte, die nicht der Norm entsprechen, werden künftig im Berner "gmüesgarte" verkauft. Das Konzept stammt von den Gründern der Berner Äss-Bar, die Eröffnung soll im Sommer erfolgen. Via Crowdfunding soll der Umbau des Lokals ermöglicht werden.


Publiziert: 16.05.2017 / 08:17

Übrig gebliebene Lebensmittel werden bei Partner-Landwirten eingekauft und im Kellerlokal an der Berner Marktgasse angeboten. So das Konzept des "gmüesgarte" laut Medienmitteilung. Damit wollen die Initianten einen Beitrag gegen Food Waste leisten.

Gestartet wird das Projekt von Franziska Güder, Geo Taglioni, Jan Henseleit und Simon Weidmann, die Gründer der benachbarten Berner Äss-Bar. In dieser werden Backwaren verkauft, die am Vortag in Bäckereien keinen Käufer gefunden haben.

Für den Umbau des Ladens an der Marktgasse werden 20'000 Franken benötigt, die via Crowdfunding gesammelt werden sollen.

lid

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!