Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Mit diesen Massnahmen lässt sich die Kirschessigfliege bremsen

Seit 2011 hält die Kirschessigfliege den Obst-, Beeren- und Weinbau fest im Griff. Ohne Bekämpfungsmassnahmen riskiert man einen Ernteausfall von bis zu 15 Prozent. Nur durch die Kombination von präventiven und direkten Massnahmen lassen sich die Kulturen ausreichend gut gegen den Schädling schützen.


Publiziert: 18.08.2019 / 15:03

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Kirschessigfliege: Abwehrmassnahmen auch nach der Ernte weiterverfolgen
Der Druck der Kirschessigfliege ist weiterhin hoch. Deshalb sollten Abwehrmassnahmen unbedingt auch nach der Ernte erfolgen.
Artikel lesen
Die Fangzahlen der Kirschessigfliege (KEF) sind in diesem Jahr im Allgemeinen relativ tief und entsprechen den Werten der vergangenen Jahre, dies geht aus dem jüngsten Newsletter der Task Force Kirschessigfliege von Agroscope und FiBL hervor. Vor allem die hohen Temperaturen in den letzten Monaten dürften den Populationsaufbau etwas eingedämmt haben. Mit den aktuellen Wetterbedingungen ist wieder ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!