Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Mexikanische Forscher entschlüsseln Avocado-DNA

Forscher in Mexiko haben den genetischen Code der beliebten Hass-Avocado entschlüsselt. Krankheitsresistenz und gewisse Eigenschaften der Frucht sollen so züchterisch schneller verändert werden können.


von lid
Publiziert: 20.08.2019 / 06:08
95% der in den USA verzehrten Avocados sind Früchte der Sorte Hass, berichtet die online-Zeitschrift Modern Farmer. Bekannt für ihren hohen Fettsäuregehalt, ist die Hass-Avocado eine Mischung einer Sorte aus Mexiko mit einer Sorte aus Guatemala.

Nun gelang es Forschern, den genetischen Code der Hass-Avocado zu entschlüsseln, so Modern Farmer. Somit könnten spezifische Gene oder Fettsäuregehalte verändert werden. Züchter möchten so auf schnelle Art und Weise neue Sorten entwickeln. Das sei insofern ein Meilenstein, als dass die Frucht natürlicherweise bis zu acht Jahre lang braucht, um aus einem Stein heranzuwachsen und einen neuen Stein zu bilden und deswegen bis anhin die Zucht lange gedauert hat.

Besonders die Zucht auf trockenheitstolerante Früchte liegt im Fokus der Züchter.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!