In einem Jahr wird über die Massentierhaltungs-Initiative MTI abgestimmt. Frühestens am 25. September 2022, spätestens am 12. März 2023. Der genaue Termin hängt von der Beratung der Volksinitiative in Nationalrat und Ständerat ab.

Im Unterschied zu den Trinkwasser-Initiativen – bei denen es auch sehr knapp hätte werden können – hat die ebenso radikale Massentierhaltungs-Initiative an der Urne keine Chance.

Und der Gegenvorschlag des Bundesrates ist eine Verschlimmbesserung, die wohl – diese Prognose wage ich – schon in den nächsten Wochen im Parlament «versenkt» wird. Denn er würde die hohen Standards der Nutztier-Haltung in der Schweizum Jahrzehnte zurückwerfen.

Unsere Schweizer Landwirte möchten im Nutztier-Schutz aber nicht auf den Stand ihrer (Gross-)Väter zurückgeworfen werden. Genauso wenig wollen sie aber eine radikale «Revolution».

Das heisst, der für Schweizer Nutztiere sowieso falsche Begriff der «Massentierhaltung» muss weg. Wir brauchen ein neues Narrativ über den Nutztier-Schutz in der Schweiz. Also eine Darstellung, mit welcher wir Politik, Medien und Konsumenten unsere Nutztier-Haltung erklären.

Politik, Medien und Gesellschaft differenzieren nicht zwischen einem Schweine-Betrieb in der EU mit 22'000 Mast-Schweinen und einem hundert Mal kleineren Betrieb in der Schweiz, dessen Schweine erst noch viel mehr Platz haben als ihre Artgenossen in anderen Ländern. Von den Schweinefabriken in den USA mit bis zu 220'000 Mast-Schweinen gar nicht zu reden. Ein Landwirtschafts-Betrieb in der Schweiz zählt nämlich durchschnittlich nur 220 Mast-Schweine.

Dieses Narrativ, also diese Darstellung der Nutztier-Haltung in der Schweiz, will «die grüne» heute schon mit wissenschaftlich fundierten Fakten nachhaltig prägen. Damit Schweizer Politiker, Medien und Konsumenten nicht mehr von «Massentierhaltung» fantasieren, sondern von einer verantwortungsvollen Nutztier-Haltung sprechen.

Bis zum Abstimmungstermin produzieren wir auf unserer Website ein laufend aktualisiertes Dossier zur Massentierhaltungs-Initiative MTI. Darin finden sie Hintergrundberichte, Reportagen und Analysen – aber auch leserfreundlich aufbereitete Infografiken und Listicles.

DossierZwei Muttersauen mit ihren Ferkeln in einem Gruppensäugestall.Massentierhaltungs-Initiative MTIDonnerstag, 28. Oktober 2021 Sie können diese harten Fakten in unserem laufend aktualisierten Dossier zur Massentierhaltungs-Initiative lesen – und gerne weitergeben: