Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Maschine ausgefallen: 1000 Mastschweine verhungert

In einem deutschen Mastbetrieb soll die automatische Futteranlage ausgefallen sein. 1000 Schweine sind verhungert.


Noch laufen die Ermittlungen der Polizei und die genaue Ursache für den Tod der Mastschweine ist noch nicht klar, schreibt Agrarheute. Der Landwirt, der den Mastbetrieb gepachtet hat und betrieb, steht im Verdacht, gegen das Tierschutzgesetz verstossen zu haben.

Hinweis des Eigentümers

Am letzten Sonntag hatte die Polizei einen Hinweis des Eigentümers der Anlage in Neustadt am Rügenberg erhalten. Bei der nachfolgenden Kontrolle entdeckten die Beamten die Schweine, die anscheinend verhungert und verdurstet sind.

Ungewöhnlicher Geruch

Der Eigentümer soll einen "ungewöhnlichen" Geruch wahrgenommen haben. Weshalb die defekte Fütterungsanlage dem Pächter nicht früher aufgefallen ist, muss noch geklärt werden. Bisher wurde er noch nicht von der Polizei befragt. Als erstes gelte es zu ermitteln, wie lange die Schweine bereits tot im Stall gelegen hatten und was zum Defekt der Fütterung geführt hatte.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Spannendes zum Schweizer Schweinemarkt in Bild und Zahl
01.07.2019
Das Bundesamt für Landwirtschaft hat eine Infografik zu interessanten Fakten des Schweinemarktes zusammengestellt.
Artikel lesen
Beim Schweinefleisch liegt der Inlandanteil bei 95 Prozent, es macht etwas weniger als die Hälfte (41,5 Prozent) des gesamten Fleischkonsums aus. Man kann also mit Fug und Recht sagen, die Schweineproduktion ist ein wichtiger Teil der Schweizer Landwirtschaft. Vor allem kleine Betriebe produzieren Bio Bei der Struktur der Schweizer Schweineproduktion fällt auf, dass etwas mehr als die Hälfte (52 ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!