Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Markterlöse für Raps der Ernte 2018

Die Preise für die Ernte 2018 liegen für Raps aufgrund höherer Ölpreise über dem Vorjahr.


Publiziert: 10.08.2018 / 14:10

Swiss granum erhebt gestützt auf die Angaben von SwissOlio die durchschnittlichen Markterlöse für Ölsaaten. Während der Hauptvermarktungsphase des Rapses lagen die massgeblichen Ölpreise auf folgendem Niveau (Basis je 100 kg raffiniert, lose ab Werk):

  • Rapsöl konventionell: Fr. 251.- bis 256.-

Die Preise sind im Durchschnitt leicht höher als diejenigen der vorangehenden Kampagne.
Für Rapspresskuchen lagen die durchschnittlichen Marktpreise während derselben Zeitspanne zwischen Fr. 25.- bis 30.- und waren identisch zum Vorjahr. Die Verarbeitungskosten blieben gegenüber dem Vorjahr unverändert. Der Zuschlag für HOLL-Raps beträgt innerhalb der Vertragsproduktion Fr. 5.- / 100 kg.
Aufgrund der oben genannten Parameter ergeben sich folgende durchschnittlichen Produzentenpreise für die Ernte 2018, in Klammer die Veränderung zum Vorjahr:

  • Raps konventionell: 75.40 Fr. / dt (+ 0.20 Fr. / dt)

Die durchschnittlichen Preise der Ernte 2018 liegen für Raps leicht höher als in der letzten Kampagne. Die Preise für Speisesoja werden nicht mehr erhoben, da die Ölmühlen innerhalb der Rahmenvereinbarung keine Speisesoja mehr übernehmen.

Die tatsächlichen Markterlöse können je nach Vermarktungszeitpunkt und der individuellen Kontrakte zwischen den Marktpartnern variieren. Die Preise für Sonnenblumen werden zu einem späteren Zeitpunkt publiziert, da diese Kultur aktuell noch nicht vermarktet wurde. Die Preise für Speisesoja werden nicht mehr erhoben.

pd

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!