Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Lockpfosten geben Einblick in die Landwirtschaft

Lockpfosten stehen an ausgewählten Äckern, Wiesen, Wegen oder Hecken. Sie geben Einblick in die Vielfalt der landwirtschaftlichen Leistungen, die Bäuerinnen und Bauern täglich erbringen.


von lid
Publiziert: 29.05.2019 / 05:55

39 Themen rund um die landwirtschaftlichen Leistungen - von Bienen, Sonnenblumen, Getreide über Schafe und Kirschen bis Wiesen - werden auf den Lockpfosten mit kurzen Texten erklärt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. 3 oder 6 Lockworte beschreiben jeweils ein Thema. Aufhänger ist dabei ein Wort, dass in grossen, minimalistischen Lettern auf den Pfosten prangt. Es sind ungewöhnliche Worte, die neugierig machen. Beispiele? Kindertraum, Milchschnitte, Kunstgewerbe, Trüffelrüssel, Glückstier oder Biestmilch.

Die Lockpfosten jeweils von April bis Oktober an einem Standort. Danach ziehen sie auf die nächsten Höfe der Schweiz weiter. Die Lockpfosten haben zum Ziel, das Verständnis und den Respekt für die Leistungen der Schweizer Landwirtschaft zu fördern.

Lockpfosten sind ein Projekt der Kampagne "Schweizer Bauern - Von hier, von Herzen" des Schweizer Bauernverbandes.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Den Konsumenten die Kartoffel erklären
Swisspatat hat eine Feldrandtafel gestaltet, die den Kartoffelanbau einfach erklären soll. Die Konsumenten sollen die Kartoffelfelder bewusst wahrnehmen und verstehen.
Artikel lesen
Auch Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Schädlinge und Düngung werden thematisiert, wie Swisspatat in einer Mitteilung schreibt. Die kostenlose Feldrandtafel kann man sich bis am 30. April 2019 hier bestellen.
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!