Trotz der unsicheren Lage rund um die Corona-Pandemie soll «Bauer sucht Frau International» auch in diesem Jahr gedreht werden. Sollten Reisen in gewisse Länder zu den geplanten Drehzeitpunkten nicht möglich sein, werden Teams vor Ort gebucht. 

Zwei Tage für die Vorstellungsfolge

In einem ersten Schritt dreht man im Oktober und November an zwei Tagen die Vorstellungsfolge, in der die Zuschauenden einen Einblick in das tägliche Leben des Bauern, seine Hobbies, sein Zuhause und seine Arbeit bekommen. Ausgestrahlt wird dieser Teil der Sendung an Weihnachten.

[IMG 2]

Zwei ausgewählte Damen kommen zu Besuch

Im Anschluss können sich interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer bewerben. UFA SHOW & FACTUAL übernimmt die erste Kontaktaufnahme und leitet die Bewerbungen dann an die Bauern weiter, die zwei Damen auswählen können, die sie auf dem Hof besuchen kommen. Dementsprechend sollte eine Unterbringung auf dem Hof möglich sein. 

7 Tage Hofwoche

Der nächste Schritt ist die Hofwoche, bei der die jeweiligen Damen 7 Tage auf dem Hof verbringen. Voraussichtlich werden die Dreharbeiten dazu im Februar oder März stattfinden. 

Die Kosten werden übernommen

Sämtliche Kosten für Flüge, Unterkunft und wenn nötig Visa werden von UFA SHOW & FACTUAL übernommen. Dasselbe gilt für Aktivitäten während der Hofwoche, z. B. Ausflüge, Restaurantbesuche usw.  Teilnehmende Bauern erhalten eine Aufwandsentschädigung von 2.000 € für die Vorstellungsfolge und 1.000 € für die Hofwoche für weitere Ausgaben während der Dreharbeiten. 

Evtl. nach Deutschland zum Drehen

Sollten Reisen möglich sein, könnten Bauern für einen zusätzlichen Drehtag nach Deutschland eingeladen werden. Dort würde dann ein erstes Kennenlernen mit den Damen stattfinden. Dies hätte den Vorteil, dass der Bauer bis zu 5 Damen einladen kann, ehe er 2 davon auswählt, ihn in sein Land zu begleiten. Auch hier werden alle Kosten für die Anreise und Unterbringung vor Ort übernommen.