Island ist die grösste Vulkaninsel der Welt und nach dem Vereinigten Königreich der flächenmässig zweitgrösste Inselstaat Europas. Das Land ist berühmt für seine Vulkane und seinen Wasserreichtum. Es brodelt daher ständig in Island: Geysire, dampfende Vulkane, blubbernde Solfataren (schwefelhaltige Schlammkessel), bizarre Lavafelder und heisse Quellen prägen die Landschaft. Da ein grosser Teil der Insel aus Lavawüsten besteht und zudem 11% des Landes von Gletschern bedeckt ist, kann nur ein begrenzter Teil des Bodens für das Wohnen, Arbeiten und die Landwirtschaft genutzt werden.

Lediglich 2.3% des Landes sind für den Anbau von Nahrungsmitteln und die Heuernte nutzbar. Angebaut werden vor allem Kartoffeln, Kohl und Rüben. Etwas bedeutender bei der landwirtschaftlichen Produktion ist die Haltung von Nutztieren. Die Milchproduktion sowie die Schafhaltung mit über 460 000 Tieren spielt hier die wichtigste Rolle. Bei den landwirtschaftlichen Produkten Fleisch, Geflügel, Eier und Milch ist Island weitgehend vom Ausland unabhängig.

Durch Subventionen und Zölle wird versucht, diese Unabhängigkeit vor günstigeren ausländischen Produkten zu bewahren.

 

Reiseprogramm

Tag 1: Sonntag, 19. Juni 2022 (A)

Zürich – Reykjavik

Individuelle Anreise zum Flughafen Zürich-Kloten. Um 14:05 Uhr Abflug an Bord der Icelandair von Zürich nach Reykjavik, Landung um 15.55 Uhr (Zeitdifferenz minus 1 Stunde).

Nach Ihrer Ankunft treffen Sie mit Ihrer lokalen, Deutsch sprechenden und fachkundigen Reiseleitung zusammen, die Sie während der ganzen Reise begleiten wird. Zuerst fahren Sie zur Blauen Lagune, einem eindrücklichen Thermalfreibad in der Nähe von Reykjavik und eine der bekanntesten Touristenattraktionen Islands. Wie wäre es mit einem Bad in ungewöhnlicher Umgebung – zur Erholung von den Flugstrapazen?

Inklusive Badeeintritt, Silikat-Schlammmaske, Handtuchbenutzung und ein Getränk.

Anschliessend Check-In in Ihrem Hotel in Reykjavik und gemeinsames Abendessen.

Eine Übernachtung im Hotel in Reykjavik.

Tag 2: Montag, 20. Juni 2022 (F/A)

Reykjavik – Seljalandsfoss – Eyjafjallajökull - Vik

Heute fahren Sie zur südlichen Küste Islands, mit einem ersten Halt beim bekannten Seljalandsfoss Wasserfall. Sie können hinter dem Wasserfall durchgehen und durch die Wasserschleier aufs Land blicken.

Anschliessend steht der erste Fachbesuch auf dem Programm - ein Milchviehbetrieb mit eigener Heisswasserquelle und eigener kleiner Wasserkraftstation. Der Betrieb vermietet zudem kleine Holzchalets an Touristen, welche die Region rund um den Vulkan besichtigen möchten.

In derselben Region besichtigen Sie noch einen weiteren Milchviehbetrieb, der auch Getreide anbaut. Beide Betriebe liegen in der Nähe des Eyjafjallajökull Vulkans, der während der letzten Eruption im 2010 den Flugbetrieb über halb Europa ausfallen liess.  

Auf dem zweiten Betrieb erhalten Sie einen Eindruck vom Alltag und das Leben der Leute während des Vulkanausbruchs.

Nach den beiden Fachbesuchen vermittelt Ihnen das Volksmuseum von Skogar einen guten Einblick in das ländliche Leben und die Landwirtschaft Islands in vergangenen Zeiten. Auf der Fahrt zum Tagesziel machen Sie noch Halt beim höchst eindrücklichen Skogafoss Wasserfall.

Abendessen und zwei Übernachtungen in der Nähe von Vik.

Tag 3: Dienstag, 21. Juni 2022 (F/A)

Skaftafell National Park – Jökulsarlon Gletschersee

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Besuch der Fagridalur Forellen Farm, die schon diverse Preise für ihre geräucherten Forellen gewonnen hat. Auf der Fahrt zum Skaftafell National Park durchqueren Sie die Myrdalssandur- und Skeidararsandur-Sandflächen sowie die 200 Jahre alten mit Moos bedeckten Lavafelder von Eldhraun. Im Nationalpark machen Sie einen kurzen Spaziergang mit Blick auf grüne Landschaften, schwarzen Sand und herrlicher Aussicht auf die Gletscher im Hintergrund.  

Der Tag wird abgerundet von einer mystischen Bootstour auf dem Jökulsarlon Gletschersee. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend in der Nähe von Vik.

Tag 4: Mittwoch, 22. Juni 2022 (F/A)

Südliches Island

Heute Morgen machen Sie einen kurzen Halt am schwarzen Lava-Strand von Reynisfjara und später an der Gletscherzunge von Sólheimajökull für einen kurzen Spaziergang - garantiert eindrückliche Fotos.

Anschliessend erreichen Sie das landwirtschaftliche Herzstück Islands – die sogenannte südliche Tiefebene. Hier besichtigen Sie eine Schaf- und Rinderfarm, die seit drei Generationen in Familienbesitz ist. Im Winter gibt es 280 Schafe, die ihre Zahl im Frühjahr verdreifachen, wenn die Lämmer kommen. Sie weiden im Mai und Juni auf eigenen Weiden und werden dann zum Weiden im Sommer in die Berge gebracht. Anfang September werden sie auf die eigenen Weiden zurückgebracht, wo sie bis November grasen. Anfang November werden sie untergebracht und noch am selben Tag geschert, so wird eine luxuriöse, saubere und wundervolle Wolle erhalten, aus der weiches und schönes Garn hergestellt wird. Im November 2018 erhielt der Betrieb den Award of Excellence von Icelandic Lamb, welcher an diejenigen vergeben wird, die ein hervorragendes Projekt durchführen.

Der letzte Besuch des heutigen Tages gilt einem Familienbetrieb mit Pferdezucht und Gewächshaus, in welchem das ganze Jahr hindurch mit Hilfe von geothermischer Wärme Tomaten angebaut werden. Bei Gesprächen mit der Familie erhalten Sie einen realistischen Einblick in den Alltag isländischer Bauern.

Abendessen und Übernachtung in der Gullfoss/Geysir Region.

Tag 5: Donnerstag, 23. Juni 2022 (F/A)

«Goldene Rundfahrt»

Nach einem Halt am, bei Fotografen beliebten, Gullfoss Wasserfall fahren Sie in die „Geysir Region“ und verfolgen an Ort und Stelle die Eruptionen der Strokkur Geysire (alle 5-10 Minuten). Anschliessend geht es Richtung Pingvellir National Park, wo Sie das historische, 930 gegründete isländische Parlament besichtigen.

Der Tag wird abgerundet mit einem Fachbesuch auf einem Hof in der Nähe von Hvalfjördur, der schon lange für interessierte Besucher offen steht, so zum Bespiel die Schaf-, Pferde- und Kaninchenställe. Besonders interessant ist jedoch die eigene Miesmuschelzucht.

Abends Fahrt in die Snæfellsnes Region. Abendessen und Übernachtung.

Tag 6: Freitag, 24. Juni 2022 (F/A)

Snaefellsnes

Den heutigen Tag verbringen Sie auf der Snaefellsnes Halbinsel.

In Budir erwartet Sie eine Kirche aus schwarzem Holz. Am nahen Strand können Sie ganz spezielle Kontraste von gelbem Sand und schwarzer Lava beobachten. Im malerischen Arnarstapi steht ein Spaziergang entlang der Klippen auf dem Programm, dann fahren Sie durch einige Fischerdörfer und erreichen eine Farm, die Haifischfleisch verarbeitet und verkauft. Natürlich darf eine Verkostung dieser Spezialität nicht fehlen. Der letzte Fachbesuch des heutigen Tages gilt einem Betrieb, welcher Glacé und Skyr (ein traditionelles isländisches Milchprodukt, vergleichbar mit Quark oder dickflüssigem Joghurt) produziert und direkt vermarktet. Auch diese Produkte können Sie degustieren.

Abendessen und Übernachtung in der Borgarfjörður Region.

Tag 7:  Samstag, 25. Juni 2022 (F/A)

Westliches Island

Der letzte Fachbesuch gilt einem der wenigen Ziegenbetriebe Islands. Der Farmer züchtet mit Hingabe eine isländische Rasse. Anschliessend fahren Sie weiter zu den Hraunfossar-Wasserfällen, die unter einem 1000 Jahre alten Lavafeld entstammen. Hier besuchen Sie die heisse Quelle Deildatunguhver, die Bauernhöfe und Dörfer in der Umgebung (bis zu 60 km von der heissen Quelle entfernt) aufheizt. Am frühen Nachmittag kehren Sie nach Reykjavik zurück. Auf einer Orientierungsfahrt durch die isländische Hauptstadt erhalten Sie die wichtigsten Informationen. Danach machen Sie ein Stopp bei der kuppelförmigen Aussichtsplattform von Perlan, welche einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf Reykjavík und die Umgebung bietet.

Am Abend geniessen Sie ein Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung in Reykjavik.

Tag 8: Sonntag, 26. Juni 2022 (F)

Reykjavik - Zürich

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen in Reykjavik. Direktflug mit Icelandair nach Zürich-Kloten (ab 10:35/an 16:25 Uhr).Ankunft in Zürich und Individuelle Heimreise.

 

Preise und Leistungen

  • Pauschalpreis (ab 20 Personen): CHF 4070.-/Person (Doppelzimmer)
  • Pauschalpreis (ab 25 Personen): CHF 3740.-/Person (Doppelzimmer)
  • Pauschalpreis (ab 30 Personen): CHF 3630.-/Person (Doppelzimmer)
  • Kleingruppenzuschlag bei 15-19 Personen: CHF 320.-/Person
  • Einzelzimmerzuschlag: CHF 790.-/Person
  • Anmeldeschluss: 11. Februar 2022

Inbegriffene Leistungen:

  • Flüge Zürich-Reykjavik-Zürich mit Icelandair in Economy Klasse, inkl. Taxen (Stand Oktober 2021)
  • Unterkunft in guten Mittelklassehotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, inkl. Frühstück
  • 7 Abendessen (ohne Getränke)
  • Alle im Programm vorgesehenen Ausflüge, sowie die fachlichen und touristischen Besichtigungen, inklusive Eintritte, sofern nicht als fakultativ bezeichnet
  • Lokale, fachkundige und Deutsch sprechende Reiseleitung
  • BauernZeitung Reisebegleitung ab/bis Zürich
  • Ausführliche Reisedokumentation

Nicht inbegriffene Leistungen:

  • An-/Abreise zum/vom Flughafen Zürich
  • Alle Getränke, weitere Mahlzeiten
  • Persönliche Auslagen
  • Trinkgelder an lokale Reiseleitung und Busfahrer
  • Einzelzimmerzuschlag ab CHF 790.00
  • Reiseversicherungen (siehe unten)
  • Alle nicht im Programm aufgeführten Leistungen
  • Auftragspauschale CHF 100.00 pro Dossier

Annullationskosten- und Assistance Versicherungen

 Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Annullationskosten- und Assistance Versicherung. Preis: CHF 119.-/Person (Deckung bis CHF 4500.-), Jahresversicherung für CHF 139.-/Person oder CHF 229.-/Familie. 

 

Wichtige Hinweise

  • Die Teilnehmerzahl für diese Reise ist beschränkt, eine möglichst frühzeitige Anmeldung ist daher empfehlenswert. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Nach dem Anmeldeschluss vom 11. Februar 2022 nur noch auf telefonische Anfrage. Die minimale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen, unter dieser Teilnehmerzahl verlangen wir einen Kleingruppenzuschlag.
  • Einreisebestimmungen: Schweizer Bürger benötigen für diese Reise eine gültige ID oder einen gültigen Reisepass sowie eine komplette Impfung bzw. Nachweis einer Genesung in den letzten 6 Monaten (2G) und einen negativen PCR- oder Antigentest.
  • Bei Abmeldungen nach dem Versand der Rechnung/Bestätigung wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.00 pro Person (max. CHF 200.00) erhoben.
  • Zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr können Annullationskosten bis zum vollen Reisepreis entstehen. Details gemäss den „Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen der AGRAR REISEN“, welche der Rechnung beiliegen werden.
  • Der Abschluss einer Annullationskostenversicherung ist daher dringend zu empfehlen (bitte Anmeldetalon beachten). Damit sind Sie gegen die folgenden Risiken versichert: Annullation (z.B. wegen Unfall oder Krankheit) sowie Assistance/Extrarückreise.
  • Programmänderungen, vor allem im Bereich der Fachbesuche, bleiben vorbehalten.
  • Im Übrigen gelten die allgemeinen Reisebedingungen der AGRAR REISEN (Mitglied des Garantiefonds), welche den Richtlinien des Schweizerischen Reisebüroverbandes entsprechen.
  • AGRAR REISEN ist Mitglied der Knecht-Reisegruppe, des LID sowie der Agrar-Reisebüro-Weltvereinigung ATOI

Jetzt Leserreise buchen