Egal, ob der Betriebsleiter oder die mitarbeitende Partnerin krank oder verunfallt ist, die Arbeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb kann nicht warten. Wenn eine Ersatzarbeitskraft engagiert werden muss, führt dies zu einer Einkommenseinbusse. Mit einer guten Unfall- und Krankentaggeldversicherung können die Kosten einer Ersatzarbeitskraft jedoch gedeckt werden.

Was zeichnet nun aber eine gute Taggeldversicherung aus? Die Versicherungssumme muss den Verhältnissen des Betriebes angepasst sein. Häufig liegt das erzielte landwirtschaftliche Einkommen tiefer als die Kosten für eine fremde Ersatzkraft. Eine gute Taggeldversicherung trägt diesem Umstand Rechnung, indem bei der Schadenab­wicklung diese Kosten berücksichtigt werden und nicht ausschliesslich der eigene Einkommensausfall massgebend ist.

Wichtig ist zudem, dass die Versicherung über eine lange Vertragsdauer verfügt, zum Beispiel bis zum Erreichen des Pensionsalters. Beträgt die Vertragsdauer etwa nur zwei Jahre, besteht das Risiko, dass der Vertrag, insbesondere bei einem Schadenfall, anschliessend seitens des Versicherers nicht mehr verlängert wird (sogenannte Schönwetterversicherung). Ein neuer Abschluss bei einer anderen Taggeldversicherung ist danach – wenn überhaupt – unter Umständen nur mit einem Vorbehalt möglich.

Die Taggeldversicherung AGRI-revenu der Agrisano ist speziell auf die Landwirtschaft ausgerichtet und gewährt Leistungen für Erwerbsausfall bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft. Die Versicherung zeichnet sich aus durch verschiedene Wartefristen und entsprechend attraktive Prämien. Sie kann jederzeit auf den Beginn eines Monats abgeschlossen werden.

Die landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, oder der Beratungsdienst der Agrisano in Brugg stehen für eine Beratung gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.