Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Landfrauenküche 2018: Kandidatin Caroline Schweizer

Caroline Schweizer (48) aus Buus BL kocht in der Sendung vom Freitag 23. November. Sie liebt es, in der Küche zu stehen.


Previous Next

Caroline Schweizer hat eine Passion für Zwetschgen. In der Hochsaison erntet sie täglich 40 bis 50 Kilogramm zum Dörren. Zudem bäckt sie gerne. So erstaunt es nicht, dass sie das Zwetschgenleckerli erfunden hat. Die Mutter von vier Kindern lebt mit Mann Erich auf einem Betrieb mit Milchwirtschaft, Acker- und etwas Weinbau. In der Freizeit liest und strickt sie gerne.

Mitmachen bei der Landfrauenküche tue ich, weil…: ich gerne Leute bekoche, es mag, schön anzurichten und es liebe, in der Küche zu stehen. Viele aus meinem Umfeld haben mich deshalb zum Mitmachen ermuntert. Und so habe ich es gewagt.

Lampenfieber auf einer Skala von 1 bis 10: 4

Mein Lieblingsessen: Lasagne, egal ob mit Fleisch oder vegetarisch.

Damit verfeinere ich gerne meine Speisen: Frische Kräuter aus dem eigenen Garten zum Verfeinern.

Der absolute Flop als Köchin: Beim Gelee einkochen löste sich der Zucker nicht auf. Da merkte ich, dass ich den Zucker mit dem Salz verwechselt hatte.

Mithilfe der Familie bei der Küchenarbeit: Meine Kinder tischen auf, räumen ab und machen auch mal den Abwasch, wenn es von der Zeit her reicht. Für die Sendung hilft mir die älteste Tochter Alena beim Kochen und Tochter Nora unterstützt meinen Mann Erich im Service.

Die Landfrauenküche gewinne ich, weil…: ich ein sehr regionales und vor allem saisonales Menu auftische und die ganze Familie mithilft.

Esther Thalmann

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns