Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Ladenschliessung in Truttikon verursacht Nebengeräusche

Die Schliessung des Truttiker Volg-Dorfladens auf Anfang Juli war an der Generalversammlung der Landi Weinland ebenfalls ein Thema.


von Roland Müller
Publiziert: 24.05.2019 / 15:07

Die Schliessung sorgt in Truttikon naturgemäss für Unverständnis, weil damit auch ein Treffpunkt im Dorf verschwinden wird. "Strukturelle Bereinigungen sind nötig. Das machen wir auf unseren Betrieben auch", hielt Präsident Leo Schmid fest.

Laden rentiert nicht mehr

Bei knapp 400 000 Franken Umsatz und einer Bruttomarge von 22 Prozent lasse sich ein Laden kaum mehr tragbar führen. Es war zudem gemäss Schmid auch schwierig, das entsprechende Verkaufspersonal zu finden.

Neues Konsumverhalten

Zudem ist auch in Truttikon das veränderte Konsumverhalten stark zu spüren: Wurden vor zehn Jahren im Mittel 22 bis 28 Franken pro Einkauf ausgegeben, so sind es heute noch 14 bis 18 Franken. Das zeigt gemäss Schmid deutlich, dass der Dorfladen nur noch als Zweitladen genutzt wird.

Noldi Trachsel, der aktuell den Ladenverein in Truttikon präsidiert, vermisste beim Entscheid der Landi die interne Solidarität.

Die 100-Millionen-Marke in Griffweite

Dieser Artikel ist Teil des Beitrages "Die 100-Millionen-Marke in Griffweite". Hier geht es zum Artikel.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Die 100-Millionen-Marke in Griffweite
Nach der Integration zweier Landis ist die Landi Weinland, gemessen am Umsatz, die drittgrösste Fenaco-Genossenschaft geworden.
Artikel lesen
Nach der Fusion mit der Landwirtschaftlichen Genossenschaften Schlatt sowie mit der Genossenschaft Dägerlen und Umgebung stieg der ­Umsatz der Landi Weinland im vergangenen Jahr auf 99,396 Millionen Franken. Die Landi ­Weinland beschäftigt 209 Mit­arbei­ter, was 151 Vollzeitstellen entspricht. Mit der Fusion sind 115 Mitglieder der ehemaligen Landi Schlatt und 180 der ehemaligen Landi Dägerlen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!