Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Kreative Flicktipps und -tricks

Flickberge machen Angst. Das muss nicht sein. Mit etwas Übung und Kreativität schmelzen die Haufen mit den kaputten Stücken wie das Eis an der Sonne. Die BauernZeitung hat einige Flicktipps und -tricks zusammengestellt.


Publiziert: 12.10.2018 / 06:12

Kaputte Trikot-Bördchen

  • Wer es bunt mag, kann die Rohre lustiger Socken oder Kinderstrumpfhosen zu Bördchen umfunktionieren. 
  • Helly-Hansen-Jacken sind fast nicht zu töten, leider gehen die Bördchen eher einmal kaputt. Die Firma hat in allen Farben passende Bördchen, die bestellt und wieder angenäht werden können. 

Kleine Löcher im Trikot

  • Pailletten oder Perlen über die von Hand zusammengezogenen Löchli nähen und das T-Shirt auch noch weiter damit dekorieren.

Löcher oder dünne Stellen

  • Statt eines normalen Wiefels, Applikationen aus Stoff anbringen oder das Loch oder die dünne Stelle mit einem Stickwiefel (einem Sujet) nicht nur reparieren, sondern auch gleichzeitig verzieren.

Loch im Strumpfhosenfuss

  • Statt zu flicken, die Füsse abschneiden. Die Schnittstelle mit einem dehnbaren Saum versehen und so die Strumpfhose zu einer Leggins abändern. 

Die richtige Hälslilänge beim Knopf annähen 

  • Die Hälslilänge richtet sich nach der Dicke des Stoffs der Knopflochseite.

Botschaft via Knopf 

  • Bei 6-Loch-Knöpfen ist Digitalschrift möglich, um die Fadenanordnung zu gestalten, was ein kreatives Annähen oder gar schreiben ermöglicht. 4-Loch-Knöpfe werden zum Beispiel in Form von Kreuzen, Quadraten, Pfeilen oder zwei parallelen Linien angenäht. 

Aufhänger als Namensschild 

  • Kleideraufhänger können auch gleichzeitig als Namensschild verwendet werden. Mit einem Textilstift den Namen auf den Anhänger schreiben.

Dicke Saumnaht übernähen

  • Wenn das Füsschen schräg steht, kann der Transporteur nicht arbeiten und es entsteht ein «Schnurpf», da man stecken bleibt. Das Füsschen deshalb hinter der Nadel unterlegen, damit es wieder waagrecht steht. Einige Nähmaschinen haben dafür einen Höhenausgleich (Kunstsoff-Fächer) im Werkzeugkästchen. Wer das nicht hat, kann mit einem dünnen Teighölzchen oder mit gefaltetem Papier den Höhenunterschied ausgleichen.

Gemeinsam flicken

  • Gemeinsam geht es besser und macht erst noch mehr Spass. Eine Flickgruppe gründen und in einem vorgegebenen Intervall die Flickberge abbauen. Der Strickhof bietet beispielsweise den 10-teiligen Kurs «Textile Baustellen» an. Dort wird unter fachkundiger Leitung geflickt oder unvollendete textile Projekte abgeschlossen.  

Esther Thalmann 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Umfrage
09.05.2019 - 16.05.2019

Berner Zungenwurst

Soll die Berner Zungewurst geschützt werden? Das BLW hat dies vor.

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!