Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Krankheiten bei Karotten in der Region Seeland auf dem Vormarsch

An der Wintertagung Gemüse waren auch Krankheiten von Karotten ein Thema.


Matthias Lutz von der Extension Gemüsebau bei Agroscope in Wädenswil ZH, berichtete anlässlich der Wintertagung Gemüse vergangenen Woche in Ins von Aktualitäten aus dem Pflanzenschutz. Im Vordergrund standen dabei die Karotten, bei welchen neuere, bodenbürtige Krankheiten auf dem Vormarsch sind. So seien schwarze Flecken nicht nur ein Problem von Chalara elegans oder Chalaropsis thielavioides. In der Region Seeland sei die Krankheit Rhexocercosporidium carotae das grössere Problem. Bislang sei nur die Karotte als Wirtspflanze bekannt. Probleme treten meist erst bei der Lagerung auf. Daher seien Industriekarotten weniger betroffen, erklärte Lutz. Gegen Colletotrichum coccodes bei Freilandgemüse sei keine gute Bekämpfungsmöglichkeit bekannt. Getreide werde nicht befallen. Bei beiden Krankheiten wäre daher mehr Getreide in den Fruchtfolgen wünschenswert, auch wenn er sich bewusst sei, dass das aus ökonomischer Sicht nicht optimal sei. Weiter erklärte Lutz, dass Agroscope auch hinsichtlich neuer Bekämpfungsstrategien am Ball bleibe.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Alte Sorten gegen neue Krankheiten
14.03.2015
Robust gegen sämtliche wichtigen Apfelbaumkrankheiten und eine sehr gute Qualität als Mostapfel: Der Wehntaler Hagapfel wurde zur Obstsorte des Jahres gekürt
Artikel lesen
Vor rund zehn Jahren machte Obstbauer Hans Brunner Fructus auf einen Apfel aufmerksam, den er in der Mosterei seiner Familie jedes Jahr angeliefert bekam. Es handelte sich um einen sehr guten Mostapfel, jedoch gab es davon nur noch einen rund 70-jährigen Baum in Sünikon in der zürcherischen Gemeinde Steinmaur. Fructus, die Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten, pfropfte in ihrem Obstgarten ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!