Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Kommentar zu den Biodiversitätsbeiträgen: Verantwortung liegt beim Bund

Redaktorin Simone Barth kommentiert die Evaluation des Bundes zu den Biodiversitätsbeiträgen. Die Bauern seien nicht Schuld, argumentiert sie.


Publiziert: 08.11.2019 / 11:41

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Biodiversität: Dem Bundesrat reicht die Qualität noch nicht
08.11.2019
Der Bund evaluiert den Nutzen der Beiträge für Biodiversität und kommt zum Schluss: Es hat genug Flächen – nur die Qualität ist mangelhaft.
Artikel lesen
Die Biodiversitätsbeiträge (BDB) erreichen die Etappenziele der Agrarpolitik 2014–2017, heisst es in einem Bericht des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW). Im Jahr 2017 entsprach der Anteil der Biodiversitätsförderflächen (BFF) im Talgebiet, der Anteil Flächen der Qualitätsstufe II und der Anteil vernetzter Flächen den Zielen der Agrarpolitik. Viel Luft nach oben Die effektive ökologische ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!