Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Kommentar: Rechnen lohnt sich

Immer mehr Milchbetriebe haben einen Melkroboter im Stall stehen. Vor der Investition lohnt sich aber eine gute Abwägung der Kosten, wie Peter Fankhauser in seinem Kommentar schreibt.


Publiziert: 07.06.2019 / 12:02

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten (Abo Print oder Abo Online) zugänglich.

Wenn Sie bereits registriert sind, loggen Sie sich bitte ein:

Werbung
Werbung
Hat er ausgedient?
Die Nachfrage nach Melkständen geht rasant zurück, dafür boomt der Robotermarkt. Die Händler passen sich an.
Artikel lesen
Waren es gestern noch Melkstände, sind es heute automatische Melksysteme, die das Rennen machen. So entscheiden sich Landwirte, die ihre Melkanlage erneuern wollen, immer häufiger für einen Melkroboter. Mehr als verdoppelt Die Firma Lely kann diesen Trend bestätigen: "Wurden bei uns vor sieben Jahren noch rund 25 bis 30 Roboter pro Jahr installiert, konnten wir in den vergangenen zwei Jahren ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!