Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Klimawandel: Diese Projekte sollen die Landwirtschaft auf die zunehmende Sommertrockenheit vorbereiten

Für die Anpassung an den Klimawandel führt das Bafu schweizweit Projekte durch. Bei zwei Themenbereichen steht die Landwirtschaft im Fokus. Eine Karte zeigt wo sich die Projekte befinden.


Previous Next

Die Auswirkungen des Klimawandels in der Schweiz sind vielfältig. Gemäss einer Mitteilung des Bundesamt für Umwelt (Bafu) konzentriert sich das Pilotprogramm in der zweiten Programmphase auf sechs Themen. Zwei davon legen den Fokus auf Landwirtschaft und Waldbewirtschaftung. 

Thema B (Pink): Zunehmende Sommertrockenheit

Mit fortschreitender Erwärmung schwinden die Wasserreserven in Form von Schnee und Gletschereis. Gleichzeitig sind längere niederschlagsfreie Perioden zu erwarten. Dieser Entwicklung steht der stark steigende Wasserbedarf an heissen Tagen gegenüber. Obwohl unser Land über grosse Reserven verfügt, kann im Sommer Wasser lokal knapp werden. Diese Veränderungen wirken sich auf die Ökosysteme und alle Wassernutzer aus und es kann zu Konkurrenzsituationen kommen. Davon betroffen ist insbesondere die Landwirtschaft, die auf eine ausreichende Versorgung ihrer Kulturen angewiesen ist.

  • B.01 Quellwasserversorgung im Kanton Glarus
  • B.02 Grundwasser für die Landwirtschaft
  • B.03 Mehrzweckspeicher gegen Sommertrockenheit
  • B.04 Wasserspeicher für die Bewässerung
  • B.05 Bewässerung in Bergregionen
  • B.06 Anpassung als Chance für die Landwirtschaft

Thema D (Grün): Veränderung von Lebensräumen, Artenzusammensetzung und Landschaft

Die Temperatur-und Niederschlagsänderungen beeinflussen die Lebensräume von Tier-und Pflanzenarten. Lokal kommt es zu Veränderungen in der Artenzusammensetzung. Diese Entwicklungen dürften sich zumindest anfänglich negativ auf die Ökosystemleistungen (z.B. Bodenfruchtbarkeit, Erosionsschutz, Kohlenstoffspeicherung) auswirken. Positive Effekte sind, wenn überhaupt, erst langfristig zu erwarten. Die Veränderungen betreffen vor allem die Wald-und Landwirtschaft und führen dort zu neuen Anbau-und Produktionsbedingungen.

  • D.01 Weinbau im Kanton Neuenburg
  • D.02 Flächendeckende Bodendaten im Gebirge
  • D.03 Klimaangepasste Baumarten im Schutzwald
  • D.04 Schutzgebiete im Klimawandel

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) plus Online-Zugriff. Gleich hier bestellen und bestens informiert bleiben!

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bericht des Bundes: Diese Folgen hatten Hitze und Trockenheit 2018
24.10.2019
Ein Bericht zum Sommer 2018 zeigt, welche Auswirkungen die Klimaveränderung in der Schweiz bisher hatte und sieht Handlungsbedarf.
Artikel lesen
In Landwirtschaftskreisen bleibt der Sommer 2018 unter anderem wegen grosser Importe von Futtermittel aus dem Ausland in Erinnerung. Während Tiere unter Hitzestress litten, gab es Spitzenernten bei Wein- und Obstbaubetrieben. Der neue Bericht des Bundes zieht auch ein Fazit für andere Bereiche, etwa die Gesundheit, wie das Bundesamt für Umwelt in einer Medienmitteilung schreibt. Ohne Massnahmen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns