Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Karin Oesch ist die neue Geschäftsführerin beim Berner Bauernverband

Der Berner Bauern Verband hat Karin Oesch heute zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Bisher war sie beim Verband für den Bereich Bildung zuständig.


Heute Donnerstag (19. Dezember 2019) fiel der Entscheid. Karin Oesch folgt auf Andreas Wyss. Oesch galt im Vorfeld als Topfavoritin in der Neubesetzung der  Geschäftsführung des Berner Bauernverbands. Die Geschäftsstelle in Ostermundigen sei hervorragend aufgestellt und funktioniere einwandfrei, heisst es aus Insiderkreisen, was für eine interne Besetzung sprach. Karin Oesch ist Agronomin und seit ihrem Abschluss in Zollikofen beim Berner Bauernverband beschäftigt und aktuell im Bereich Politik, Märkte und Bildung tätig. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Wohnhaft ist sie zusammen mit ihrer Familie in Schwarzenegg. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Die Ära Niggli neigt sich dem Ende zu: Deutscher Professor wird neuer FiBL-Direktor
17.12.2019
Urs Niggli gibt die Direktion des FiBL nach 29 Jahren im Amt per Ende März ab. Neu gibt es eine Trio an der Spitze. Neuer Forschungsdirektor wird Knut Schmidtke, bisher Professor für Ökolandbau an der Uni Dresden.
Artikel lesen
Knut Schmidtke ist 57-jährig und seit Ende 2003 Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden. Hier ist er auch Prorektor und in dieser Rolle zuständig für Forschung und Entwicklung an der Hochschule. Am 1. April übernimmt der die Forschungsverantwortung am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL). Spezialist für Acker- und Gemüsebau Der bisherige Direktor Urs ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns