Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

IP-Suisse: Zusätzliche Prämie für herbizidloses Getreide, höhere Prämie für Raps

Für herbizidlos angebautes IP-Suisse-Getreide der Ernte 2019 gab es eine zusätzliche Prämie. Ausserdem steigt die Prämie für Raps der Ernten 2020 und 2021, teilt IP-Suisse mit.


2019 habe die Getreideernte zum dritten Mal in Folge alle Versprechungen gehalten, teilt IP-Suisse heute Donnerstag mit. Die in diesem Jahr erzielten Preise seien sehr stabil und entsprächen denen der gesamten Getreidebranche. «Nur bei den Produzenten, die auf Herbizide verzichteten, stiegen die Preise dank der Zusatzprämie von Fr. 10.20 pro 100 kg.»

Hohe Lagerkosten

Die Lagerkosten seien für IP-Suisse hoch geworden, heisst es weiter. «Dies bestärkt uns in unserer im letzten Jahr getroffenen Entscheidung, die Produktion für die Kampagne 2019 und 2020 auf 70% eines normalen Jahres zu begrenzen.»

Man werde dadurch einen Teil der Lagerbestände in diesem Sommer brauchen und «voraussichtlich im Herbst dieses Jahres mit dem Anbau ohne Flächenrestriktion weiterfahren können». Dies umso mehr, als die Nachfrage nach IPS-Getreide in den letzten Monaten durch neue Partnerschaften gestiegen sei.

Prämie für Raps steigt

Eine neue Partnerschaft, die auch für andere Produkte eingerichtet wurde, insbesondere für klassischen Raps. Die Getreidekommission der IP-Suisse habe bereits beschlossen, die Prämie für Raps auf die Ernte 2020 und 2021 auf 10 Franken pro 100 kg zu erhöhen. «Denken Sie daran, wenn Sie in ein paar Wochen Ihre Quoten bei Agrosolution anmelden und im Herbst die Einschreibung für das Extensoprogramm vornehmen», ruft IP-Suisse die Produzenten auf.

Viele Faktoren beeinflussen die Preise

Bei den in der obigen Tabelle kommunzierten Preisen für IPS-Getreide und -Raps handle es sich um gesamtschweizerische Durchschnittspreise, schreibt IP-Suisse weiter. Es gebe viele Faktoren, die die Preise für die unterschiedlichen Sammelstellen beeinflussten. Insbesondere die Nähe zu einer Mühle, die Qualität des Weizens, der Zeitraum der Vermarktung, die Struktur und Ausstattung der Sammelstelle.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
IP-Suisse zahlt Prämien aus
18.12.2019
Die IP-Suisse zahlt Prämien für die Produzenten aus. Hier erfahren Sie welche Produzenten, wie viel kriegen.
Artikel lesen
*Artikel wurde am 19. Dezember leicht angepasst: die Labelproduktion und die Prämie für IP-Suisse-Raps sind zwei verschiedene Dinge. Die guten Erntemengen im Getreide der Ernte 2019 führen zu einer erfreulichen Prämiensumme von 7,7 Millionen Franken, die an die IP-Suisse-Getreide- und Rapsproduzenten ausbezahlt werden kann. Diese erhalten die Produzenten für ihre ganzheitlich nachhaltige und ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns