Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

IP-Suisse unterstützt Wak-Initiative zum Trinkwasserschutz

IP-Suisse unterstützt die Parlamentarische Initiative der Kommission für Wirtschaft und Abgaben (Wak) des Ständerats. Diese fordert einen Absenkpfad zum Schutz des Trinkwassers.


von lid
Publiziert: 19.09.2019 / 16:41

Um den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln soweit zu reduzieren, dass ober- und unterirdische Gewässer und Böden wirksam vor Fremdstoffen geschützt sind, fordert die Wak einen Absenkpfad. IP-Suisse schreibt in einer Mitteilung, dass sie die Festlegung von Absenkzielen als unbürokratischen Weg sehe, um den Grundwasserschutz wirksam zu verbessern und deshalb die Initiative unterstütze.

Weiter heisst es, IP-Suisse nehme die Anliegen der Volksinitiativen für sauberes Trinkwasser und für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide ernst, jedoch würden die beiden Initiativen weit über das Ziel hinausschiessen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
SBV sagt der Trinkwasser-Initiative den Kampf an
Der Bauernverband stemmt sich mit einer Allianz gegen die beiden Pflanzenschutzmittel-Initiativen: «Sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» und «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide».
Artikel lesen
Man muss gestehen, dumm ist der Leitspruch der Trinkwasser-Initiative nicht. Mit emotionalen Slogans versucht sie, das Stimmvolk zu erreichen, denn wer lehnt schon «sauberes Wasser für alle» ab. Doch versteckt sich dahinter eine weitaus radikalere Botschaft, die das Stimmvolk vielleicht nur auf den zweiten Blick erkennt. «Die Initiative ist gefährlich», sagt Urs Schneider, stellvertretender ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!