Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Interview: "Die Arbeitszeiten sind zu lang"

Paul Sommer ist Präsident der Dachorganisation der kantonalen Berufsverbände der landwirtschaftlichen Angestellten. Im Interview spricht er sich für bessere Arbeitsbedingungen aus.


Publiziert: 26.05.2019 / 19:04

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten (Abo Print oder Abo Online) zugänglich.

Wenn Sie bereits registriert sind, loggen Sie sich bitte ein:

Werbung
Werbung
Ausgetrockneter Arbeitsmarkt
Qualifizierte Arbeitskräfte sind in der Landwirtschaft rar. Lange Arbeitszeiten und schlechte Entlöhnung machen die Arbeit unattraktiv.
Artikel lesen
Bern Der Arbeitsmarkt in der Landwirtschaft scheint etwa so ausgetrocknet wie der Sommer 2018. Ende April 2019 waren laut dem Staatssekretariat für Wirtschaft 1322 Stellen in der Land- und Forstwirtschaft als offen gemeldet. "Es ist schwierig, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden", bestätigt Monika Schatzmann von Agrimpuls. Dies ist der Geschäftsbereich des Schweizer Bauernverband (SBV), der sich ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!