Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Initiative "Biodiversität Thurgau" zustande gekommen

Die Volksinitiative "Biodiversität Thurgau" verlangt kantonale Aktivitäten zugunsten der Biodiversität im Thurgau. Die Initianten haben nun genügend Stimmen zusammen.


Viele Leute seien besorgt, dass die Biodiversität stark zurück geht, dass die Insekten um 75 Prozent abgenommen haben und dass 95 Prozent der Trockenwiesen verloren gegangen seien, heisst es auf der Webseite der Initianten. 5425 von 4000 nötigen Stimmen haben sie für Ihre Initiative "Biodiversität Thurgau" zusammen, welche die Biodiversität im Kanton fördern will. 

Getragen wird die Initiative von Umweltverbänden und Parteien: Birdlife Thurgau, CVP Thurgau, EVP Thurgau, FDP Thurgau, Fischereiverband Thurgau, glp Thurgau, Grüne Thurgau, Kommission Kirche und Umwelt der kath. Landeskirche TG, Pro Natura Thurgau, SP Thurgau, WWF Thurgau. 

Was will die Initiative?

Die Volksinitiative «Biodiversität Thurgau» soll die Arten- und Lebensraum-Vielfalt im Thurgau stärken und fördern. Das Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Natur und der Heimat (TG NHG; RB 450.1) sei mit dem Begriff Biodiversität zu ergänzen sowie mit den Aufträgen, dass der Kanton Thurgau:

– die biologische Vielfalt (Biodiversität) gezielt und wirkungsvoll fördert,
– eine kantonale Biodiversitätsstrategie entwickelt
– und zu ihrer Umsetzung jährlich 3 bis 5 Millionen Franken zusätzlich zur
   Verfügung stellt.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns