Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Hund macht auf St. Galler Bauernhof Jagd auf Hühner

Ein nicht angeleinter Hund hat auf einem Bauernhof im Osten der Stadt St.Gallen am Freitagnachmittag sieben Hühner gerissen. Der Hühnerbesitzer und die Hundehalterin konnten sich bezüglich Schaden einigen.


Gemäss Mitteilung der Stadtpolizei St. Gallen vom Sonntag hatte die Hundehalterin ihren Vierbeiner erst von der Leine gelassen, nachdem sie den Bauernhof passiert hatte. Der Hund rannte darauf zurück zum Bauernhof und schnappte sich sieben Hühner, die den Angriff nicht überlebten. Beim Hund handelt es sich um einen zweijährigen Strassenmischling.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Hund tötet Filmhuhn: Besitzerin verlangt 4000 Euro Schadenersatz
21.11.2019
Ein Hund jagte und tötete in Nordrhein-Westfalen (Deutschland) ein Filmhuhn. Nun verlangt die Besitzerin Schadenersatz.
Artikel lesen
4000 Euro soll der Besitzer des Hundes zahlen. Der Hund jagte und tötete das Filmhuhn Siglinde während eines Spaziergangs, wie das Newsportal "agrarheute" berichtet. Das Amtsgericht Geldern sprach der Klägerin 300 Euro zu. Doch diese zog das Urteil weiter vor das Landgericht Kleve in Nordrhein-Westfalen. Das Huhn wirkte etwa in Filmen wie "Wendy I" oder "Drei Schwestern" mit.
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns