Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Homöopathie: Globuli für schöne Knollen

Homöopathie ist in der Tierhaltung und Humanmedizin bereits gut etabliert. Aber auch im Pflanzenbau haben Globuli Potenzial. Am Bio-Ackerbautag 2019 ist dem Thema ein Posten gewidmet.


Publiziert: 10.06.2019 / 12:02

Am Posten Nr. 12 wird der Einsatz homöopathischer Mittel auf Pflanzen zur Prävention verschiedener Witterungs- und Pflanzenschäden erläutert und an Kartoffeln angewandt. Je nach Versuchsmethode werden folgende Globuli (aufgelöst in Giesswasser) eingesetzt: Silicea C200, nach der Bodenbearbeitung oder dem Setzen direkt auf den Boden sowie nach dem Auflaufen auf die Stauden und zum Stärken nochmals Mitte Juni; Arsenicum album C30, als Krautfäule-Prävention; Thuja C200, vor der Blütezeit, also etwa Anfang Juni und nochmals etwa drei Wochen später sowie Süssholz C200, Mitte Juni. Untersucht werden das Wachstum, die Gesundheit, der Ertrag sowie die Qualität der Kartoffeln. Die Globuli sollen helfen, Defizite auszugleichen, das Pflanzen-Potenzial auszuschöpfen und ihre allgemeine Lebendigkeit zu fördern.

Bio-Ackerbautag 2019

Allgemeine Informationen finden Sie in folgendem Artikel: Bio-Ackerbautag: zum Anschauen und Anfassen

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Regenwürmer könnten knapp werden
Die Bodenverbesserer werden zwar allseits geschätzt, aber sie sind buchstäblich unter Druck; ihre Vielfalt geht zurück.
Artikel lesen
Eine aktuelle Studie hat die Regenwurm-Populationen in britischen Landwirtschaftsböden untersucht. Zwar kommt die Arbeit zu dem Schluss, dass die meisten Felder im vereinigten Königreich genügend Würmer beherbergen. Allerdings bereitet ihre Vielfalt mehr Sorgen Landwirte als Forscher Für ihre Studie liessen britische Wissenschaftler Landwirte im Frühling 2018 Proben ihrer Böden nehmen. Sie ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!