Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Hohe Eiernachfrage im Schweizer Detailhandel

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt die Nachfrage nach Eiern im Detailhandel und Direktverkauf weiterhin hoch. So die Einschätzung von GalloSuisse.


Der Absatz von Verarbeitungseiern stagnierte in den letzten Wochen auf sehr tiefem Niveau, was bei den regionalen Lockdowns nicht gross verwundere, schreibt GalloSuisse im aktuellen Marktbericht. Aufgrund des bald einsetzenden Ostergeschäfts 2021 könne von einem ansprechenden Start ins neue Jahr ausgegangen werden.

Viel im Detailhandel, wenig im Gastro-Bereich

Gallo Suisse rechnet damit, dass in den nächsten Wochen im Detailhandel der Eier-Absatz ungewöhnlich hoch bleiben wird. Gleichzeitig bleibe der Eier-Absatz im Bereich Gastronomie aufgrund der Restaurant-Schliessungen auf sehr tiefem Niveau.

Unsicherheit wegen Vogelgrippe

Auch auf dem Eiermarkt im Ausland sei die Nachfrage nach Freiland- und Bioeiern weiter hoch. Doch sorgen mehrere Fälle von Vogelgrippe für eine unsichere Lage innerhalb der EU.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Hoffen auf steigende Nachfrage auf dem Eiermarkt
03.11.2020
Man hatte grössere Absatzmengen im Detailhandel erwartet, diese lagen in den letzten Monaten aber auf gleichem Niveau oder sogar unter den Verkaufsmengen im Vorjahr.
Artikel lesen
Vereinzelt habe es zu viele Eier auf dem Markt gegeben, schreibt Gallo Suisse im aktuellen Marktbericht. Auch weil die Gastronomie noch immer unter der Corona-Pandemie leide. Wenn die Situation andauern würde, könnten die Produzentenpreise unter Druck geraten.  Höhere Nachfrage bis Weihnachten Man geht aber nicht davon aus, dass dieses Szenario eintrifft. Vielmehr verheisst die Prognose einen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns