Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Hofläden und Angebote Online stellen

Im digitalen Zeitalter bietet es sich an, die Sichtbarkeit von Angeboten mit einem Online-Auftritt zu verbessern.


Publiziert: 10.05.2019 / 06:06

Dabei kann man seinen Hofladen, seine Produkte oder Angebote auf der eigenen Seite bewerben. Gleichzeitig macht es Sinn, auf Verzeichnissen präsent zu sein.

Die Plattform «Vom Hof» ist eine Sammlung von Hofläden, die den Kunden eine Übersicht verschafft über Einkaufsmöglichkeiten in der Region.

Auf knospehof.ch können Bio-Betriebe ihren Hof vorstellen. Mit der Betriebsnummer tragen sich die Betriebe ein und erfassen einen Eintrag. Auf dem Portal können Konsumenten dann auf einer Karte die Bio-Höfe in Ihrer Nähe finden und ihre Angebote erkunden.

Myfarm.ch ist die Seite für agrotouristische Angebote der Schweiz. Ein Eintrag ist mit einer Mitgliedschaft bei Agrotourismus Schweiz verbunden.

Digitalisierung im Dienste der Direktvermarktung

Dieser Artikel ist Teil des Beitrages Digitalisierung im Dienste der Direktvermarktung - hier geht es zum Hauptartikel: B­­­utter, Brot und Brokkoli per Klick

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
­­­­B­­­utter, Brot und Brokkoli per Klick
Der Verein Soliterre füllt jede Woche 350 Lebensmittel-Taschen für Haushalte in der Stadt Bern. Ein Software-Programm unterstützt sie dabei.
Artikel lesen
Fredy Schmied klickt sich zügig durch das Programm. Jeden Montag erhält er von acht Höfen eine Liste mit verfügbaren Produkten. Mit dem Angebot stellt er sechs Korbtypen zusammen. Hier noch ein Salat oder ein Sellerie und da noch eine Wurst oder ein paar Eier– es ist ein wahres Kunststück, aus dem Angebot die Taschen so zu befüllen, dass es jede Woche anders ist und so die Kunden ausgewogen kochen ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!