Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Heilmittel am Wegrand pflücken

Auf einem Abendspaziergang zeigt Sandra Breu-Oberli, was sich Leckeres und Hilfreiches im nahen Feld pflücken lässt.


Publiziert: 10.06.2019 / 18:11

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Essen und Heilen - die Vielseitigkeit der Wildpflanzen
Die Natur hat so einiges zu bieten. Vieles was am Wegrand wächst, ist essbar.
Artikel lesen
Schon nur ein einstündiger Spaziergang am Rande von Belp bringt zutage, was die Natur eigentlich für eine Vielfalt an Speise- und Heilpflanzen bereit halten würde. Bereits mit vielen alltäglichen Pflanzen lässt sich die Küche aufpeppen oder die Hausapotheke natürlicher gestalten. Einige Beispiele:Giersch: Schmeckt fein nach Sellerie, lässt sich als Pesto oder wie Spinat zubereiten. Umschläge mit ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!