Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Heckenpflege: Der Amtsweg ist einzuhalten

Hecken dürfen von ihren Besitzern oder Bewirtschaftern nicht einfach so nach deren Gutdünken «gepflegt» werden.


von Vrena Crameri-Daeppen
Publiziert: 03.11.2019 / 15:51

Damit man für die Hecken­pflege auch entschädigt wird, muss der amtliche Weg eingehalten werden.

Landwirt muss überlegen, wann und wo er die Hecken pflegen will

Laut Martin Jenny, Sachbearbeiter Landschaftsqualität beim Bündner Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG), funktioniert dieser im Kanton Graubünden so: Der Landwirt muss überlegen, wann er wo Hecken pflegen will. Dann setzt er sich mit dem Förster in Verbindung, sagt ihm, was seine Ziele bei der Heckenpflege sind. Gemeinsam werden die zu pflegenden Hecken besichtigt. Zusammen wird entschieden, was gefällt werden soll, was stehen bleibt, welche Pflanzen gefördert und welche zurück­gedrängt werden sollen, wo Steinhaufen freigelegt werden, wo das Schnittgut deponiert wird oder ob dieses abgeführt wird.

Gesuch beim Amt Landwirtschaft und Geoinformation einreichen

Danach reicht der Förster das Gesuch beim ALG ein. Dieses prüft die Gesuche und erteilt die Bewilligung für die Pflege. In der Zeit von November bis März können die Arbeiten ausgeführt werden. Im folgenden Frühjahr werden die Arbeiten vom Förster kontrolliert und es gibt wieder eine Meldung ans ALG. Wenn alles seine Ordnung hat, werden die Beiträge ausgelöst.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Heckenpflege will gelernt sein
03.11.2019
Eine fachgerechte Pflege von Hecken ist wichtig für den Erhalt von Lebensräumen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.
Artikel lesen
Hecken sind nicht nur landschaftsprägend. Sie sind auch Lebensraum zahlreicher Pflanzen, Tiere, Insekten und Pilze. Sie müssen gepflegt werden, sonst verganden sie, werden artenarm und verlieren an Biodiversität. Der Parc Ela und der Bauernverein Albula hatten am 22. Oktober in Mon über dem ­Albulatal den Kurs Hecken- und Waldrandpflege angeboten. Neun Landwirte fanden sich am Morgen in Mon ein, ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!