Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Hecken und Trockenmauern: Erste LQ-Projekte werden umgesetzt

«Das Interesse an den Landschaftsqualitätsprojekten ist gross», bilanziert das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) in einem Communiqué. Im ersten Jahr wurden 71 Projekte aus 25 Kantonen eingereicht und vom BLW bewilligt. In den Regionen werden nun die Bewirtschaftungsvereinbarungen abgeschlossen.


Publiziert: 30.07.2014 / 08:30
Previous Next

Die Landschaftsqualitätsbeiträge - ein neues Instrument, das Agrarminister Johann Schneider-Ammann am Herz liegt, wie er verschiedentlich betont hat – sollen die Vielfalt der Kulturlandschaft fördern.

In der Landwirtschaft waren die Landschaftsqualitätsprojekte heftig umstritten. Im Gegensatz zu anderen freiwilligen Programmen definiert der Bund bei den LQ-Beiträgen keine einheitlichen, landesweiten Massnahmen. Es sind regionale Programme.

71 Projekte aus 25 Kantonen

Nun werden die ersten 71 Projekte umgesetzt. Sie sind sehr unterschiedlich, wie ein Blick in die obige Bildergalerie zeigt.

«Die Projektträgerschaften setzten sich intensiv mit ihren Kulturlandschaften und deren Qualitäten und Eigenheiten auseinander», schreibt das BLW in einer Medienmitteilung. Sie hätten Ziele zur Weiterentwicklung dieser Kulturlandschaften sowie Massnahmen und Beitragsansätze definiert.
In diese Arbeit miteinbezogen waren Gemeinden, Landwirtschaftsvertreter und andere Akteure. Das BLW bewilligte die Projekte und «stellte sicher, dass sie der agrarpolitischen Zielausrichtung entsprechen». Die Projekte werden zu 90% vom Bund finanziert.

Projektberichte sind veröffentlicht




Beispiele von LQ-Massnahmen sind laut BLW die Erhaltung und Pflege von «landschaftsprägenden Strukturen wie Einzelbäume, Hecken, Lebhäge, Lesesteinhaufen und Trockensteinmauern, die Akzentuierung des Mosaiks verschiedener Ackerkulturen, die Bewirtschaftung von Waldweiden oder gezielte Entbuschungen auf schwer zugänglichen Parzellen.»

Sämtliche Berichte der bewilligten Landschaftsqualitätsprojekte sind auf der Webseite des BLW veröffentlicht. Der nächste Einreichetermin für LQ-Projekte ist der 31. Oktober 2014.

BauZ

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!