Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Gutsbetrieb Hondrich ist neu verpachtet

Die neue Pächterfamilie wird den Betrieb im Januar 2021 übernehmen.


Publiziert: 07.12.2019 / 10:34

Die Familie Wyss aus Aeschiried wird ab Januar 2021 den zum Inforama Berner Oberland gehörenden Gutsbetrieb Hondrich bewirtschaften. Das ist einer Mitteilung des Kantons Bern zu entnehmen.

ÖLN, nicht Bio

Der Kanton hat die Pacht des Gutsbetriebs im Sommer 2019 neu ausgeschrieben. Grund dafür war die Kündigung des heutigen Pächters Christian Berger. «Ein breit abgestütztes Auswahlgremium aus Politik, Landwirtschaft und Verwaltung hat die Bewerbungen beurteilt und der Familie Wyss den Pachtzuschlag erteilt», ist der Mitteilung zu entnehmen. Die neue Pächterfamilie werde den Gutsbetrieb übernehmen und mit ökologischem Leistungsnachweis bewirtschaften, heisst es.

Umstellung wird geprüft

Um die wirtschaftliche Grundlage des Gutsbetriebs zu verbreitern, wird der Kanton ab kommendem Januar zusätzliche Landwirtschaftsflächen und -gebäude in der nahegelegenen Schlüsselmatte pachten; diese werden bereits ab nächstem Jahr von den neuen Pächtern bewirtschaftet. Der Kanton und die neue Pächterfamilie haben sich verpflichtet, in den kommenden Jahren eine Umstellung des Gutsbetriebs auf Biolandbau zu prüfen, sobald die Ställe den entsprechenden Vorgaben genügen.

Ausstieg aus Bio-Produktion

2015 fiel der Entscheid, dass der jetzige Pächter den Betrieb nicht mehr biologisch bewirtschaften müsse. Aus Kostengründen hatte der Kanton damals entschieden, dem Pächter zu erlauben aus der Bio-Produktion auszusteigen, damit dieser eine für den kleinen Betrieb sinnvolle Betriebsgemeinschaft mit einem anderen Betrieb eingehen konnte. 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Kantonaler Gutsbetrieb Hondrich darf Bio-Bewirtschaftung aufgeben
21.09.2015
Der Kleinbetrieb Hondrich muss künftig nicht mehr biologisch bewirtschaftet werden. Eine Änderung gibt es auch beim kantonalen Gutsbetrieb Rütti: Ab Januar wird er von der Familie Emmenegger gepachtet.
Artikel lesen
Um eine gemeinschaftliche Stallbau-Lösung zu realisieren, werde der Pächter des Gutsbetriebes Hondrich eine Betriebsgemeinschaft mit einem konventionell wirtschaftenden Landwirt eingehen. «Er hat deshalb beim Kanton Bern das Gesuch eingereicht, den Betrieb künftig nicht mehr biologisch bewirtschaften zu müssen. Auf Basis verschiedener Abklärungen hat das Inforama dieses Gesuch bewilligt, damit für ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!