Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Güllegrube überlaufen – rund 40 Fische verendet

In Muolen (Kanton St. Gallen) geriet Schweinegülle in einen Bach und kontaminierte das Wasser. Grund dafür war eine überlaufende Güllegrube.


Nach Angaben der Kantonspolizei St. Gallen liess ein 53-jähriger Mann Gülle in die Güllegrube fliessen. Als diese zu voll war, lief die Flüssigkeit durch einen Schacht zuerst auf die Strasse, durch weitere drei Schächte und schliesslich nacheinander in zwei Bäche. Durch die Verschmutzung seien 40 Fische getötet worden, so die Kapo. 

Die ausgerückte Feuerwehr pumpte das kontaminierte Wasser ab, dichtete die Schächte ab und errichtete eine Bachsperre, heiss es weiter. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
In Trasadingen sterben 17'000 Hühner wegen Hochwasser – Hintergründe zum Vorfall
21.07.2021
In Trasadingen im Kanton Schaffhausen sind am Freitag nach starken Regenfällen über 11'500 Hühner in einem Maststall ertrunken. Die BauernZeitung hat mit dem betroffenen Landwirt, Werner Gasser, gesprochen.
Artikel lesen
Am vergangenen Freitag sind nach starken Regenfällen in Trasadingen über 11'500 Hühner in einem Maststall ertrunken. Weitere 5500 Tiere mussten aufgrund ihres schlechten Zustands mittels Kohlendioxid von ihrem Leiden erlöst werden, teilte die Schaffhauser Polizei mit. 27 Liter Regen in einer halben Stunde «Am Morgen war ich noch bei den Hühnern und hatte grosse Freude. Dieser Mastdurchgang war ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns