Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

GLP greift Bauer-Privileg an

Der Bund soll die Mineralölsteuer nicht mehr an die Bauern zurückerstatten. Die GLP will mit dieser Begünstigung Schluss machen – im Interesse des Klimas. Das fordert ihr Nationalrat Jürg Grossen.


Publiziert: 07.02.2019 / 15:49

In der Schweiz zahlt jeder Autofahrer beim Tanken die Mineralölsteuer auf Treibstoff. Doch für Bauer gilt eine Ausnahmeregelung: Sie erhalten 77% dieser Steuer zurück. Übers Jahr kommen so pro Hof im Durchschnitt 1473 Franken zusammen. Geht es nach der GLP, wird es nicht so bleiben. 

"Widersinnige Subvention"

Wie die Luzerner Zeitung schreibt, findet der GLP-Präsident Jürg Grossen, diese Regelung mache keinen Sinn. Diese Unterstützung schade dem Klima. Daher verlangt Grossen in einer Motion ihre Abschaffung. 

"Ein veraltetes System"

Auch die eidgen. Finanzkontrolle wollte bereits letztes Jahr an diesem System schrauben, bezeichnete es als veraltet. Der Bauernverband indes fühlt sich zu Unrecht beschuldigt Schliesslich werde der Erlös der Mineralölsteuer mehrheitlich im Strassenbau eingesetzt, wo landwirtschaftliche Fahrzeuge selten unterwegs sind. Im Übrigen bestehe auch kein klimaschädlicher Anreiz, da die Rückerstattung pauschal erfolgt.

Zu wenig Batterie

Grossen möchte gerne Anreize schaffen für elektrische Traktoren. Bisher sind diese aber wegen zu kurzer Betriebsdauer nicht vollständig ausgereift, wie der Bauernverband ausführt.

jsc 

 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Mineralölsteuer: SVLT gegen Abschaffung der Rückerstattung
Der Schweizerische Verband für Landtechnik wehrt sich gegen die Pläne, die Rückerstattung der Mineralölsteuer abzuschaffen.
Artikel lesen
Die Rückerstattung mache auch heute noch Sinn, denn die davon profitierende Land- und Forstwirtschaft beanspruche die Infrastrukturen mit ihren Fahrzeugen kaum, im Falle der Nationalstrassen überhaupt nicht, heisst es in einer Medienmitteilung des SVLT. Die Mineralölsteuer fliesst hälftig in die Bundeskasse und zweckgebunden für Aufgaben im Strassen- und Luftverkehr. Für den Unterhalt von ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!