Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Gewässer in Wilchingen SH verschmutzt - 250 Fische verendet

Gestern Vormittag stellte die Fischereiaufsicht und die Kantonspolizei Schaffhausen im Russgraben in Wilchingen SH eine Verschmutzung fest. Sie fanden dabei 250 tote Elritzen vor.


Publiziert: 19.07.2019 / 08:31

Die Fische hatten sich aufgrund des tiefen Wasserstandes des Russgrabens in einen Kiessammler zurückgezogen. Dort verendeten sie aufgrund einer Gewässerverschmutzung. Die Ursache für die Verschmutzung sei bisher noch unklar, wie die Kantonspolizie Schaffhausen mitteilt. Das Interkantonalen Labor stellt untersucht derzeit den Sachverhalt.

Der Fischereiaufseher des Kantons Schaffhausen weisst darauf hin, dass die Kleingewässer sehr wenig Wasser führen zur Zeit. Daher sei Vorsicht geboten, denn schon die kleinste Menge an wassergefährdenden Substanzen könne ein Fischsterben verursachen.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Behörde beschränkt Wasserentnahme aus dem Schweissackerkanal SO
18.07.2019
Die Wasserstände ist in vielen Flüssen und Bächen sehr niedrig, auch in Wolfwil SO. Dort erlassen die Behörden nun Einschränkungen für die Wasserentnahme.
Artikel lesen
Der Schweissackerkanal in Wolfwil SO führt wenig Wasser. So wenig Wasser, dass das Amt für Umwelt am 8. Juli in einem Schreiben an die betroffenen Bewirtschafter folgende Einschränkung erlassen: Jeweils nur ein Bezüger darf Wasser entnehmen. Absprache und Organisation untereinander. Wasserentnahme zwischen 10 und 20 Uhr verboten. Es gelten die in der Entnahmebewilligung aufgeführten ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!