Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Getreidebranche will den Aufschwung der Regionalität durch die Corona-Krise mitnehmen

Swiss Granum hat seine Delegiertenversammlung schriftlich durchgeführt. Die Branche hat die Arbeiten zur Mehrwertstrategie für Ölsaaten und Getreide gestartet, die den Wert hinter den einheimischen Produkten zeigen soll.


«Die Getreide- und Ölsaatenbranche war und ist ebenfalls betroffen von der Pandemie, wirtschaftlich zum Glück weniger stark als andere», so Swiss-Granum-Präsident Lorenz Hirt laut Mitteilung. Dies Branche sei aber auf einmal im Fokus gestanden und als systemrelevant für die Versorgung mit lebenswichtigen Gütern erkannt worden. Dies habe sich auch im Konsumverhalten gezeigt – die Käuferinnen und Käufer setzten vermehrt auf lokale Produkte.

Werte der Produkte aufzeigen 

Dieser Schwung soll mitgenommen werden. Die Erarbeitung einer Mehrwertstrategie für Getreide und Ölsaaten ist im letzten Jahr gestartet. Es gelte, «den Konsumentinnen und Konsumenten zu zeigen, welche Werte hinter den einheimischen Produkten steckten», so Direktor Stephan Scheuner gemäss Mitteilung.

Gute Ernte 2020

Mit Ausnahme der Eiweisspflanzen verlief die Ernte dieses Jahr gut. So gab es mehr Futterweizen und mehr Raps. Die Qualität des Brotgetreides kann insgesamt als durchschnittlich bezeichnet werden, wie es bei Swiss Granum heisst.

Neu in den Vorstand von Swiss Granum gewählt wurde Hansjörg Reiss der Fenaco. Er folgt auf Pius Eberhard, der seit 2011 im Vorstand war.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
11 Praxisbetriebe sollen zeigen, wie nachhaltiger Rapsanbau geht
12.11.2020
Im Projekt «nachhaltiger Rapsanbau» wird die Ölsaat ohne Herbizide und Fungizide sowie mit weniger Insektiziden kultiviert. Damit sollen Landwirte zur Umsetzung vielversprechender Anbau-Massnahmen motiviert werden.
Artikel lesen
Zahlreiche Versuche hätten erfolgsversprechende Massnahmen gezeigt, mit denen der Rapsanbau in der Schweiz nachhaltiger werden könnte, schreibt Swiss Granum. Diese Massnahmen würden aber nur zum Teil auch in der Praxis umgesetzt. Das soll mit dem Projekt «nachhaltiger Rapsanbau» ändern. Versuche während dreier Jahre An dem Projekt sind 11 Betriebe beteiligt, die während dreier Jahre ihren ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns