Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Gegenwind für Windkraft im Jura

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Helvetia Nostra legen Rekurs gegen die vom Kanton genehmigte Windkraftanlage in Buttes im Neuenburger Jura ein.


von lid
Publiziert: 11.06.2019 / 18:04

In den Augen der Rekurs-Einleger gefährdet das Projekt eine intakte Naturlandschaft mit einer schützenswerten Vogelwelt.

Wie die Nachrichtenagentur sda berichtet soll die im Val de Travers geplante Windkraftanlage 19 Windräder von 180 Metern Höhe umfassen und eine Fläche von 820 Hektaren breanspruchen. Die Anlage soll zehn Prozent der im ganzen Kanton Neuenburg konsumierten Elektrizität abdecken und entscheidend dazu beitragen, dass die CO2- Emissionen bis 2035 um 60 Prozent gesenkt werden können.

Projekt vorerst blockiert

Die Standortgemeinden teilten am Dienstag mit, dass sie die gegen die Baugenehmigung eingegangenen Einsprachen abgewiesen haben. Anfang Mai hatte bereits der Neuenburger Regierungsrat die fünf Einsprachen gegen die Plangenehmigung aufgehoben. Trotzdem bleibt das Projekt vorerst blockiert.

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Helvetia Nostra, Tochterorganisation der Fondation Franz Weber, haben entschieden, gegen die Plangenehmigung beim Neuenburger Kantonsgericht zu rekurrieren.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (1)
godi Trachsler am 12.06 2019 um 08:00
Es ist einfach nur tragisch mit welchen Argumenten Umweltverbände eine der ältesten und bezüglich grauer Energie effizientisten Energiegewinnung wie sie Windkraft Anlagen darstellen opponieren. Daneben laufen Thermische Kraftwerke weiterhin nicht wärmegeführt und heizen die Schweiz gewaltig mit Abwärme auf.
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!